Im Suff durch Chemnitz: Polizei erwischt mehrere E-Scooter- und Autofahrer

Chemnitz - Mehrere Auto- und E-Scooter-Fahrer bretterten in der Nacht zum Sonntag betrunken durch Chemnitz. Es folgten Anzeigen.

Bitte einmal pusten: Die Polizei erwischte in der Nacht auf Sonntag mehrere Suff-Fahrer in Chemnitz (Symbolbild).
Bitte einmal pusten: Die Polizei erwischte in der Nacht auf Sonntag mehrere Suff-Fahrer in Chemnitz (Symbolbild).  © 123RF/monartfoto

Los ging es gegen 0.25 Uhr im Bereich Reichenhainer Straße/Südbahnstraße. Dort kontrollierte die Polizei einen 17-Jährigen und eine 19-Jährige - beide waren auf E-Scootern unterwegs. Ein Alkoholtest ergab, dass der junge Mann 1,12 Promille und die junge Frau 1,98 Promille intus hatten. Entsprechende Anzeigen folgten.

Weiter ging es gegen 1.05 Uhr in der Reichsstraße. Eine Mitsubishi-Fahrerin (33) wurde von der Polizei kontrolliert. "Dabei nahmen unsere Beamten Alkoholgeruch bei der Fahrzeugführerin wahr", so ein Polizeisprecher.

Der Verdacht bestätigte sich: Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,44 Promille. Der Führerschein wurde einkassiert.

Chemnitz: Kerzen vor Chemnitzer Klinikum aufgestellt: Protest gegen drohende Impfpflicht
Chemnitz Lokal Kerzen vor Chemnitzer Klinikum aufgestellt: Protest gegen drohende Impfpflicht

Gegen 2.10 Uhr der nächste Suff-Fall. Auf Höhe der Einmündung "An der Markthalle" hielten Polizisten eine offenbar betrunkene E-Scooter-Fahrerin (26) an. "Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,26 Promille", so ein Polizeisprecher.

Etwa zur gleichen Zeit fiel den Beamten ein Skoda in der Leipziger Straße auf, der Schlangenlinien fuhr. Der Fahrer (52) wurde angehalten, ein Alkoholtest folgte. Ergebnis: 1,44 Promille. Auch in diesem Fall wurde der Führerschein einkassiert.

In allen Fällen ermittelt die Polizei wegen Trunkenheit im Verkehr.

Titelfoto: 123RF/monartfoto

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: