Irres Liebes-Drama in Chemnitz? Landsmann offenbar mit Messer durch die Innenstadt gejagt

Chemnitz - Schon wieder ein Polizeieinsatz wegen rabiater junger Leute in der Chemnitzer Innenstadt. Doch am heutigen Donnerstagabend scheint ein dramatischer Beziehungsstreit der Hintergrund zu sein.

Die Polizei erwischte am Donnerstagabend zwei Syrer, die zuvor mit Freunden einen Landsmann durch die Chemnitzer Innenstadt gejagt haben sollen.
Die Polizei erwischte am Donnerstagabend zwei Syrer, die zuvor mit Freunden einen Landsmann durch die Chemnitzer Innenstadt gejagt haben sollen.  © Bernd Rippert

Am Mittwoch bereits gerieten rund acht junge Syrer auf dem Wochenmarkt aneinander. Es gab zwei Verletzte, vier Festnahmen. Etwa 24 Stunden später musste die Polizei erneut ausrücken. Sie erwischte am Moritzhof zwei junge Syrer (Alter noch unbekannt), die sich offenbar zuvor an einer wilden Jagd auf einen Landsmann beteiligt hatten.

Die irre Vorgeschichte: Am Nachmittag wollte ein Syrer (22) sein Kind aus der Kita Rembrandtstraße abholen. Doch die Kindsmutter (18), die sich von ihm getrennt hat, hatte die Kita vorgewarnt – der Vater wurde an der Kita-Tür abgewiesen.

Die Kindsmutter hat inzwischen offenbar einen neuen Partner. An ihm wollte sich der 22-Jährige eventuell rächen. Am Abend trommelte er zahlreiche Freunde, meist Landsleute, zusammen und machte Jagd auf den Neuen der Ex.

Nach Impfpflicht-Demo in Chemnitz mit tausenden Teilnehmern: Polizei ermittelt
Chemnitz Corona Nach Impfpflicht-Demo in Chemnitz mit tausenden Teilnehmern: Polizei ermittelt

Rund 15 junge Männer verfolgten den Mann durch die Innenstadt. Einer trug angeblich ein Messer in der Hand.

Am Mittwoch bereits ein ähnliches Bild: Mehrere Syrer gerieten in der Chemnitzer Innenstadt aneinander - die Polizei musste einschreiten.
Am Mittwoch bereits ein ähnliches Bild: Mehrere Syrer gerieten in der Chemnitzer Innenstadt aneinander - die Polizei musste einschreiten.  © Bernd Rippert

Verdächtige werden überwältigt, später aber wieder freigelassen

Die Verdächtigen wurden am Chemnitzer Moritzhof zu Boden gebracht.
Die Verdächtigen wurden am Chemnitzer Moritzhof zu Boden gebracht.  © Bernd Rippert

Passanten sahen die bedrohliche Szene, alarmierten einen Sicherheitsdienst am Moritzhof, der wiederum die Polizei rief. Zahlreiche Beamte schwärmten aus und stellten zwei junge Männer in einem Durchgang am Moritzhof.

Die Verdächtigen wurden kurz auf dem Boden gesichert, dann aber wieder freigelassen. Ein Polizeisprecher: "Bislang ist keine Straftat bekannt. Aber die Ermittlungen gehen weiter."

Ob es sich am heutigen Donnerstag um die gleichen jungen Männer handelte wie beim Polizeieinsatz am Mittwoch, ist ebenfalls noch unklar.

Titelfoto: Bernd Rippert

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: