Mann klaut in zwei Einkaufsmärkten und bedroht Verkäuferin mit Waffe

Hainichen - In Hainichen soll ein mutmaßlicher Ladendieb (25) eine Verkäuferin mit einer Waffe bedroht haben. Als der Mann in einem weiteren Markt etwas klauen wollte, wurde er geschnappt.

Als der Ladendieb aus dem Markt floh, bedrohte er eine Mitarbeiterin mit einer Waffe. (Symbolbild)
Als der Ladendieb aus dem Markt floh, bedrohte er eine Mitarbeiterin mit einer Waffe. (Symbolbild)  © 123RF/ Jakub Krechowicz

Wie die Polizei am Sonntag mitteilt, hatte der 25-Jährige am Freitagmittag gegen 13 Uhr zunächst in einem Discounter in der August-Bebel-Straße zugeschlagen. Er hatte Waren geklaut und auf seiner Flucht eine Mitarbeiterin (36) mit einer Waffe bedroht.

"Während der Anfahrt der alarmierten Polizisten, ging ein weiterer Notruf wegen eines gestellten mutmaßlichen Ladendiebes in der Frankenberger Straße bei der Polizei ein", so ein Polizeisprecher.

Vor Ort bestätigte sich den Polizisten der Sachverhalt. Ein Mann hatte Waren in einen Beutel gesteckt und wollte ohne zu bezahlen gehen. Als er den Kassenbereich passiert hatte, sprach ihn ein Mitarbeiter an und hielt den mutmaßlichen Dieb im Laden fest.

"Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die eingesetzten Beamten Lebensmittel und Alkoholika aus dem Markt sowie aus dem Discounter im Gesamtwert von etwa 30 Euro, für die der 25-Jährige keinen Eigentumsnachweis vorzeigen konnte", teilte die Polizei mit.

Außerdem entdeckten die Polizisten eine Schreckschusswaffe. Die Waffe und das Diebesgut wurden sichergestellt. Gegen den Deutschen wird nun wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls ermittelt.

Der 25-Jährige wurde vorläufig festgenommen und am Samstag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und der 25-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Bewaffneter Ladendieb in Zwickau

Nur einen Tag zuvor hatte die Polizei in Zwickau einen bewaffneten Ladendieb erwischt. Ein 30 Jahre alter Libanese hatte sich in einem Drogeriemarkt an der Inneren Plauenschen Straße am "Prada"-Regal bedient.

Ein Mitarbeiter des Marktes hatte den 30-Jährigen beobachtet und die Polizei alarmiert. "Bei der Durchsuchung fanden Polizeibeamte neben drei Flaschen Parfüm im Wert von fast 300 Euro weitere Gegenstände", so ein Polizeisprecher. Der Mann konnte für die Sachen keinen Eigentumsnachweis erbringen. In seiner Jackentasche war zudem noch ein Taschenmesser versteckt.

Der Libanese wurde vorläufig festgenommen.

Titelfoto: 123RF/ Jakub Krechowicz

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0