Mehrere Straftaten bei Corona-Kontrollen in Chemnitz und Erzgebirge festgestellt

Chemnitz/Erzgebirge - Mehrere Verstöße bei Corona-Kontrollen in Chemnitz und dem Umland!

Bei Corona-Kontrollen in Chemnitz und dem Umland hat die Polizei mehrere Verstöße festgestellt. (Symbolbild)
Bei Corona-Kontrollen in Chemnitz und dem Umland hat die Polizei mehrere Verstöße festgestellt. (Symbolbild)  © Montage: dpa/Paul Zinken, dpa/Boris Roessler

Am Dienstag und in der vergangenen Nacht haben Polizisten mehrere Personen kontrolliert, die gegen die aktuellen Beschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus verstoßen hatten.

In 15 Fällen mussten Anzeigen aufgenommen werden.

In Chemnitz gab es folgende Verstöße:

In der Pestalozzistraße, der Matthesstraße, am Lessingplatz, der Hainstraße, der Clausstraße und der Straße der Nationen kontrollierte die Polizei insgesamt neun Personen. Keiner der Angetroffen hatte triftige Gründe für das Verlassen der Wohnung und somit verstießen sie alle gegen die nächtliche Ausgangssperre.

Gegen die zwei Jugendlichen (14, 15), eine junge Frau (18) und sechs Männer im Alter zwischen 19 und 44 Jahren wurden deshalb Ordnungswidrigkeitsanzeigen erstattet. Ihnen drohen nun jeweils Bußgelder in Höhe von 60 Euro.

In Aue trafen sich auf dem Postplatz vier Personen ohne triftigen Grund. Die Personalien der Männer im Alter von 15 bis 34 Jahren wurden aufgenommen und die Personen des Platzes verwiesen. Jeder bekam eine Ordnungswidrigkeitsanzeige.

Nach einem Hinweis gab es einen Einsatz in einer Wohnung in Döbeln. Dort hatten sich fünf Personen aus unterschiedlichen Hausständen getroffen und zusammen Party gemacht. Die Polizei beendete die Feier und die Anwesenden im Alter von 15 bis 31 Jahren bekamen Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutzverordnung.

Kurz vor Mitternacht waren am Dienstag jeweils zwei Personen ohne triftigen Grund in Hohndorf und Oelsnitz unterwegs. Da Ausgangssperre besteht, bekamen sie Anzeigen.

In der Lichtensteiner Straße in Hohndorf kontrollierten Beamte einen Dacia. Der Fahrer (41) und seine Beifahrerin (42) konnten auch keinen triftigen Grund für ihren nächtlichen Ausflug nennen.

Kurze Zeit später kontrollierten Polizisten in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Oelsnitz/Erzgeb. zwei Männer (34, 36). Auch in diesem Fall gab es keinen triftigen Grund für das Verlassen der Wohnung.

Kontrollen auch in Schwarzenberg und Schneeberg

In der Bruno-Dost-Straße in Schneeberg wurde gegen 17.45 Uhr ein Mann (36, deutsche Staatsangehörigkeit) kontrolliert, wobei die Polizisten Drogen (Cannabis) bei dem 36-Jährigen fanden. Zudem hatte er einen verbotenen Schlagring dabei.

Gegen 20.30 Uhr fanden Beamte bei einem jungen Mann (18, Nationalität: Russische Förderation) und bei einem 16-jährigen Deutschen in Schwarzenberg in der Sachsenfelder Straße ebenfalls Cannabis in geringer Menge.

Ein 18-Jähriger (pakistanische Staatsangehörigkeit) hatte ein verbotenes Einhandmesser dabei. Er wurde gegen 21.45 Uhr in der Sachsenfelder Straße/Am Talblick kontrolliert.

Betäubungsmittel (Cannabis) in geringer Menge und einen verbotenen Böller hatte kurz vor 22 Uhr ein 36-jähriger Deutscher in der Lerchenstraße dabei. Außerdem bekam er eine Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, weil er nach den polizeilichen Maßnahmen beim Gehen mit einer rechten Parole von einem Bekannten verabschiedet hatte.

Kurz vor Mitternacht fiel den Beamten dann noch ein Fußgänger in der Straße des Aufbaus in Schneeberg auf. Bei der Kontrolle konnte der Mann (27) keinen triftigen Grund für das Verlassen seiner Wohnung nennen.

Außerdem fanden die Polizisten bei dem 27-Jährigen geringe Mengen Cannabis in einer Dose.

Für die Personen, die mit Drogen bzw. verbotenen Waffen angetroffen wurden, folgten entsprechende Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bzw. Waffengesetz.

Titelfoto: Montage: dpa/Paul Zinken, dpa/Boris Roessler

Mehr zum Thema Chemnitz Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0