Nach Kontrollen in Chemnitz folgten Festnahmen und Knast!

Chemnitz - Bei Kontrollen im Chemnitzer Stadtgebiet erfolgten am Donnerstag mehrere Festnahmen.

Bei Kontrollen im Stadtgebiet von Chemnitz mussten mehrere Personen festgenommen werden. (Symbolbild)
Bei Kontrollen im Stadtgebiet von Chemnitz mussten mehrere Personen festgenommen werden. (Symbolbild)  © Carsten Rehder/dpa

Die Polizei Chemnitz führte am Donnerstag mit 87 Einsatzkräften erneut eine Komplexkontrolle zur Bekämpfung der Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität durch.

Wie die Polizei mitteilte, wurden insgesamt acht Straftaten, fünf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und drei Verstöße gegen das Waffengesetz zur Anzeige gebracht.

Unter anderem wurden gegen 16 Uhr drei junge Männer in der Reinhardtstraße kontrolliert. Ein 18-jähriger Deutscher muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten, da er drei Cliptütchen, offenbar mit Marihuana, dabei hatte. Sein 21-jähriger, gegen den ein Haftbefehl vorlag, wurde in die Justizvollzugsanstalt gebracht. Der Dritte (22) wurde in die JVA in Regis-Breitingen eingeliefert.

Chemnitz: Polizeieinsatz in Chemnitz: Hund in Auto zurückgelassen
Chemnitz Crime Polizeieinsatz in Chemnitz: Hund in Auto zurückgelassen

Gegen einen 21-Jährigen am Rosenhof lag ebenfalls ein Haftbefehl vor. Seine Personenkontrolle endete daher auch zunächst beim Ermittlungsrichter und dann in einer JVA.

Während des Einsatzes wurden drei Personen festgestellt, die gegen die Bestimmungen des Waffengesetzes verstießen: "Ein 40-jähriger Deutscher führte eine Schreckschusswaffe ohne die erforderliche Erlaubnis. Ein 32-jähriger Deutscher und ein 17-jähriger Deutscher hatten jeweils verbotene Messer bei sich. Die Messer wurden eingezogen und entsprechende Anzeigen gefertigt", heißt es in der Mitteilung.

Mutmaßlicher Fahrrad-Dieb in Schloßchemnitz festgenommen

Am Donnerstagabend ging der Polizei in Chemnitz ein mutmaßlicher Fahrrad-Dieb ins Netz.

Eine Streife bemerkte gegen 18.30 Uhr einen 22-Jährigen, der gerade die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Paul-Jäkel-Straße mit einem Fahrrad der Marke Scott verlassen hatte. Bei einer Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass das Fahrrad im Wert von circa 4300 Euro am Mittwoch bei einer Probefahrt geklaut worden war.

Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden die Beamten ebenfalls fündig und stellten mehrere Gegenstände (unter anderem Messgeräte, Elektrogeräte, Fahrradteile und Werkzeuge) sicher.

Der 22-jährige Deutsche ist bereits wegen Einbruchsdelikten bekannt. Die 37-jährige Wohnungsinhaberin (deutsche Staatsangehörigkeit) bekam eine Anzeige wegen Hehlerei.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: