Nach Verkehrskontrolle in Chemnitz: Mutmaßlicher Drogendealer (29) landet im Knast

Chemnitz - Ein mutmaßlicher Drogendealer musste nach einer Verkehrskontrolle in Chemnitz ins Gefängnis.

Bei einer Kontrolle in der Markusstraße wurde ein mutmaßlicher Drogendealer vorläufig festgenommen.
Bei einer Kontrolle in der Markusstraße wurde ein mutmaßlicher Drogendealer vorläufig festgenommen.  © Harry Härtel

Wie die Polizei am Montag mitteilte, kam der Polizei bereits am Freitagabend ein Skoda auf der Markusstraße auf dem Sonnenberg entgegen. Da am Auto das vordere Kennzeichen fehlte, entschlossen sich die Beamten zu einer Kontrolle.

Das hatte der Fahrer (29) offenbar geahnt und parkte sofort am Fahrbahnrand und schaltete das Licht aus. Trotzdem kam es zur Kontrolle.

"Beim Blick in den Wagen bemerkten die Polizisten eine Einkaufstasche, in der sich ein Beutel augenscheinlich mit Cannabis befand. Die genaue Nachschau förderte schließlich zwei große Cliptüten mit Marihuana - insgesamt rund 930 Gramm - zu Tage. Der 29-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen", heißt es weiter.

Chemnitz: Chemnitz: Frau in Tiefgarage vergewaltigt!
Chemnitz Crime Chemnitz: Frau in Tiefgarage vergewaltigt!

Anschließend wurden der Skoda und auch die Wohnung des Festgenommenen durchsucht. Dort wurden allerdings keine weiteren relevanten Gegenstände gefunden.

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen gegen den 29-jährigen Syrer wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln aufgenommen. Am Samstag wurde Haftbefehl erlassen und der Mann in eine JVA gebracht.

Titelfoto: Harry Härtel

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: