Sexuelle Belästigung in Chemnitz: 20-Jährige zu Boden gedrückt

Chemnitz - Am Mittwochnachmittag kam es im Ebersdorfer Wald in Chemnitz zu einem sexuellen Angriff auf eine 20-Jährige.

Im Wald bei Ebersdorf wurde eine 20-jährige Frau von einem Unbekannten auf den Boden gedrückt und geküsst. (Symbolbild)
Im Wald bei Ebersdorf wurde eine 20-jährige Frau von einem Unbekannten auf den Boden gedrückt und geküsst. (Symbolbild)  © Sven Gleisberg/Rene Ruprecht/dpa

Die junge Frau war gegen 13.30 Uhr mit ihrem Hund auf dem Waldweg unterwegs, der parallel und etwa mittig zwischen Irmtraud-Morgner-Straße und der Bahnlinie verläuft. Dort begegnete ihr ein Radfahrer, der sie zunächst nach einem Feuerzeug fragte.

Die 20-Jährige verneinte dies und ging weiter. Doch der Unbekannte fuhr ihr nach, überholte sie und stoppte direkt vor ihr. Er versuchte, ihr Gesicht festzuhalten und sie zu küssen. Die Frau konnte zunächst zurückweichen.

Doch der Mann ließ nicht locker und drückte sie zu Boden, wobei die 20-Jährige um Hilfe schreien konnte. Der Unbekannte küsste sie kurz auf den Mund und flüchtete dann mit seinem Fahrrad.

Chemnitz: Fruchtblase viel zu früh geplatzt! Risiko-Geburt bei Vanessa (18) in Chemnitz
Chemnitz Lokal Fruchtblase viel zu früh geplatzt! Risiko-Geburt bei Vanessa (18) in Chemnitz

Die 20-Jährige beschreibt den Täter wie folgt:

  • etwa 25 Jahre alt
  • etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß
  • von sportlich-schlanker Statur
  • mittellanges, dunkles Haar
  • einen dunkleren Teint
  • helles T-Shirt, eine dunkle Jeans sowie Sportschuhe.

Der Mann sprach Deutsch mit Akzent und war mit einem schwarz-roten Mountainbike unterwegs.

Die Polizei ermittelt nun wegen sexueller Belästigung und sucht Zeugen: Wer war am Mittwochnachmittag im Ebersdorfer Wald unterwegs und hat den beschriebenen Täter gesehen? Wer kann weitere Angaben zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort machen?

Hinweise nimmt die Chemnitzer Kriminalpolizei unter folgender Nummer entgegen: 0371 387-3448.

Titelfoto: Sven Gleisberg/Rene Ruprecht/dpa

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: