Sie hatten es erst aus einem Papierkorb geholt: Männer versuchen, Drogenpäckchen in Zug zu verstecken

Chemnitz - Zwei Männer haben versucht, am Donnerstagabend in einem Zug im Chemnitzer Hauptbahnhof ein Päckchen mit Drogen vor der Bundespolizei zu verstecken. Jedoch ohne Erfolg.

Die Bundespolizei entdeckte das Päckchen in einem Zug im Chemnitzer Hauptbahnhof, darin waren etwa 145 Gramm Cannabis. (Symbolbild)
Die Bundespolizei entdeckte das Päckchen in einem Zug im Chemnitzer Hauptbahnhof, darin waren etwa 145 Gramm Cannabis. (Symbolbild)  © 123RF / Sergiy Tryapitsyn

Zeugen hatten eine Streife der Bundespolizei im Chemnitzer Hauptbahnhof darauf hingewiesen, dass sich am Bahnsteig 12 zwei Männer auffällig verhalten sollten. "Sie wurden dabei beobachtet, wie sie etwas aus einem Papierkorb entnahmen und unter der Jacke versteckten", berichtet ein Polizeisprecher.

Als die Beamten zum Bahnsteig kamen, stiegen die Männer in einen abfahrbereiten Zug ein. Bevor die Bahn ihre Fahrt in Richtung Dresden fortsetzen konnte, baten die Polizisten den Lokführer, noch zu warten. Sie kontrollierten den Zug und sahen, wie die beiden Männer versuchten ein Päckchen im Sitzplatzbereich zu verstecken.

"Das Päckchen wurde aufgefunden. Eine erste Nachschau ergab, dass es sich vermutlich um Betäubungsmittel handelt. Beide Personen wurden daraufhin mit zum Revier am Chemnitzer Hauptbahnhof genommen", teilte die Bundespolizei mit.

Chemnitz: Das Wochenende ruft: Das sind die perfekten Ausflugsziele für Chemnitz und Umgebung
Chemnitz Kultur & Leute Das Wochenende ruft: Das sind die perfekten Ausflugsziele für Chemnitz und Umgebung

Eine Überprüfung ergab, dass der 20 Jahre alte Deutsche und der 23 Jahre alte Iraker bereits wegen verschiedener Delikte polizeilich bekannt waren.

Auch das Päckchen wurde auf der Dienststelle kontrolliert. Es enthielt etwa 145 Gramm Cannabis.

Die Verdächtigen wurden an die Landespolizei übergeben.

Titelfoto: 123RF / Sergiy Tryapitsyn

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: