Streit in Chemnitz eskaliert: Mann rennt auf Straße und legt sich auf Kreuzung

Chemnitz - Am Dienstagnachmittag war ein Pärchen in der Nähe des Schlossteiches offenbar in Streit geraten. Doch statt sich zu beruhigen, rannte der Mann (27) in der Folge mehrfach auf die Straße und legte sich sogar mitten auf eine Kreuzung.

Nachdem sich der Mann (27) von den Einsatzkräften nicht beruhigen ließ, rannte er erst auf die Straße und legte sich dann auf die Kreuzung Hartmannstraße/Kaßbergstraße/Bergstraße. (Archivbild)
Nachdem sich der Mann (27) von den Einsatzkräften nicht beruhigen ließ, rannte er erst auf die Straße und legte sich dann auf die Kreuzung Hartmannstraße/Kaßbergstraße/Bergstraße. (Archivbild)  © Maik Börner

Mitarbeiter (24, 35) des Stadtordnungsdienstes Chemnitz waren am Dienstag gegen 17 Uhr auf Fußstreife auf der Schloßteichinsel. Dabei wurden sie von mehreren Passanten auf eine Auseinandersetzung in der Nähe der Bergstraße hingewiesen.

Als die Bediensteten in die Richtung liefen, entdeckten sie in der Nähe des Hundeplatzes ein streitendes Pärchen. Sie sprachen die beiden an, woraufhin der 27 Jahre alte Mann herumschrie und kurz darauf abhaute.

"Die Ordnungshüter folgten dem Flüchtigen über die Hartmannstraße auf einen Parkplatz. Dort versuchten sie, ihn zu beruhigen und die Situation aufzuklären", teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Chemnitz: Chemnitzerin in eigener Wohnung vergewaltigt und ausgeraubt!
Chemnitz Crime Chemnitzerin in eigener Wohnung vergewaltigt und ausgeraubt!

Doch der 27-Jährige wollte sich nicht beruhigen. Ganz im Gegenteil. Er wurde laut Polizei immer aggressiver und rannte teilweise auf die Fahrbahn.

Ein Polizist (24), der in der Nähe stand, versetzte sich in Dienst und unterstützte den Stadtordnungsdienst.

Einsatzkräfte können Mann von Straße tragen

Der Deutsche kam aber noch immer nicht zur Ruhe. "Der 27-Jährige rannte in der Folge mehrfach in den Kreuzungsbereich Hartmannstraße/Kaßbergstraße/Bergstraße und legte sich auf die Fahrbahn. Mehrere Fahrzeuge mussten dadurch offenbar eine Notbremsung einleiten, um eine Kollision zu vermeiden", so ein Polizeisprecher.

Am Ende gelang es dem Polizisten und den beiden Bediensteten den Mann von der Kreuzung zu tragen. Doch auch dabei setzte sich der 27-Jährige noch zur Wehr und trat um sich. Dabei wurden die Einsatzkräfte leicht verletzt. Ein weiterer Polizist (28), der den Vorfall bemerkt hat, setzte sich in Dienst und unterstützte die Kollegen, bis Beamte vom zuständigen Revier eintrafen.

Der 27-Jährige wurde erst in Gewahrsam genommen und schließlich in eine Fachklinik gebracht. Gegen ihn wird unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Die Polizei sucht nach möglichen Geschädigten, die zur Tatzeit mit ihren Fahrzeugen auf der genannten Kreuzung waren. Wer wurde durch den Verdächtigen gefährdet oder behindert. "Besonders die Fahrerin eines dunkelblauen Autos mit mittellangen, blonden Haaren wird gesucht. Sie musste wegen des Mannes anhalten, der sich dann in der Folge direkt vor ihr Auto rollte", berichtet die Polizei.

Zeugen werden gebeten, sich im Revier Chemnitz-Nordost unter Telefon 0371/387102 zu melden.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: