Wohnungen durchsucht! Großrazzien zu Kinderpornos in Chemnitz

Chemnitz - Schlag gegen die Kinderpornografie im Raum Chemnitz: Am 6. und 13. Oktober klingelte die Polizei mit Durchsuchungsbeschlüssen jeweils zeitgleich an 45 Haustüren.

Schlag gegen die Kinderpornografie: Polizisten durchsuchten Dutzende Wohnungen in der Region Chemnitz.
Schlag gegen die Kinderpornografie: Polizisten durchsuchten Dutzende Wohnungen in der Region Chemnitz.  © xcitepress

Details wollte Polizeisprecher Andrzej Rydzik (36) noch nicht nennen, nur so viel: "Die Aktion war erfolgreich. Die Beamten haben zahlreiche Handys und Speichermedien beschlagnahmt."

Die Aktion ist der erste große Erfolg des neuen Kommissariats 13 in der Hainstraße.

Neun Beamte kümmern sich dort seit Juni um Sexualdelikte, Kinderpornos und Cybercrime. Das Kommissariat bündelt bisherige Ermittler aus anderen Abteilungen.

Chemnitz: Einbrüche in Autos in mehreren Chemnitzer Stadtteilen
Chemnitz Crime Einbrüche in Autos in mehreren Chemnitzer Stadtteilen

Eigene Ermittlungen, aber auch Hinweise aus dem In- und Ausland führten jetzt zu den beiden Großrazzien.

"Wir haben mehrere Verfahren gebündelt, gehen damit einen neuen Ermittlungsweg", erklärte Polizeipräsident Carsten Kaempf (53).

Die Hausdurchsuchungen fanden in Chemnitz sowie in mehreren Orten der Landkreise Erzgebirge und Mittelsachsen statt.

Titelfoto: xcitepress

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: