Zoll macht Jagd auf Schwarzarbeiter

Lichtenau - Stopp, Kontrolle! Im Rahmen einer bundesweiten Aktion ist der Zoll am Freitagvormittag auf dem Rastplatz Auerswalder Blick bei Chemnitz gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung im Speditions-, Transport- und Logistikgewerbe vorgegangen. TAG24 war bei der Kontrolle dabei.

Zolloberinspektor Patrick Schlüter (36) leitete den Einsatz nahe Chemnitz.
Zolloberinspektor Patrick Schlüter (36) leitete den Einsatz nahe Chemnitz.  © Ralph Kunz

"Solche Schwerpunktprüfungen finden mehrmals im Jahr statt. Wir wollen auch danach schauen, ob Mindestlöhne eingehalten werden und ob Arbeitgeber die Beschäftigten bei der Sozialversicherung angemeldet haben", sagt Zolloberinspektor Patrick Schlüter (36).

"Wir befragen die Fahrer nach ihrem Arbeitsverhältnis, zum Beispiel welchen Lohn sie bekommen und gleichen Ausweisdokumente ab", so Zoll-Sprecherin Jessica Weigand.

Die Angaben aus den Befragungen werden im Anschluss an die Kontrolle überprüft.

Chemnitz: Brutaler Raub in Chemnitzer City: Ein Verletzter
Chemnitz Crime Brutaler Raub in Chemnitzer City: Ein Verletzter

Kurz nach 9.30 Uhr ziehen die Beamten einen weißen Transporter mit Freiberger Kennzeichen aus dem Verkehr. Er gehört zu einem Frankenberger Dienstleistungsunternehmen.

Insassen: drei Rumänen und eine weitere Person, die sich nicht ausweisen kann. Weiterfahren ist deshalb verboten.

Die Zöllner befragen einen Lkw-Fahrer nach seinen Beschäftigungsverhältnissen.
Die Zöllner befragen einen Lkw-Fahrer nach seinen Beschäftigungsverhältnissen.  © Ralph Kunz
Eine Zoll-Beamtin kontrolliert in einem Wagen die Angaben der Fahrer.
Eine Zoll-Beamtin kontrolliert in einem Wagen die Angaben der Fahrer.  © Ralph Kunz
Ein Beamter überprüft einen Ausweis.
Ein Beamter überprüft einen Ausweis.  © Ralph Kunz

Zoll ermittelt gegen Insassen und Arbeitgeber

Der Zoll überprüfte diesen Transporter auf dem Rastplatz Auerswalder Blick. Ein Insasse hatte keine Papiere dabei.
Der Zoll überprüfte diesen Transporter auf dem Rastplatz Auerswalder Blick. Ein Insasse hatte keine Papiere dabei.  © Ralph Kunz

Nach einem Anruf bringt der Chef den Ausweis des Verdächtigen persönlich vorbei. Ein Prüfgerät zeigt an, dass das Dokument offenbar gefälscht ist.

Weil der Verdacht besteht, dass der Beschuldigte sich illegal in Deutschland aufhält, wurde er vorläufig von der Polizei festgenommen. Auch der Zoll ermittelt nun gegen ihn und den Arbeitgeber.

Bei der Kontrolle traten laut Jessica Weigand zudem noch zwei weitere Unregelmäßigkeiten auf, welche die Beamten nun noch einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Baustellen Chemnitz: Achtung, hier gibt es ab Montag neue Baustellen in Chemnitz
Chemnitz Baustellen Achtung, hier gibt es ab Montag neue Baustellen in Chemnitz

Insgesamt befragten die Zöllner 39 Angestellte von 31 verschiedenen Arbeitgebern. Darunter Lkw-Fahrer Uwe Berckhauer (55), der für ein Logistikunternehmen aus Glauchau unterwegs war: "Das war nicht meine erste Kontrolle. Ich halte es für notwendig, dass so etwas gemacht wird."

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Crime: