Damenschuh im Rathaus gefunden: Bürgermeister sucht Aschenbrödel

Hainichen - Huch, wem ist der denn vom Fuß gerutscht? Auf dem Fensterbrett des Rathauses von Hainichen wurde ein nagelneuer Damenschuh abgestellt. Bürgermeister Dieter Greysinger (56, SPD) machte den Fall "Aschenbrödel" zur Chefsache.

Vor dem Hainichener Rathaus wurde ein nagelneuer Damenschuh gefunden. Bürgermeister Dieter Greysinger (56, SPD) begab sich auf die Suche nach dem Aschenbrödel.
Vor dem Hainichener Rathaus wurde ein nagelneuer Damenschuh gefunden. Bürgermeister Dieter Greysinger (56, SPD) begab sich auf die Suche nach dem Aschenbrödel.  © Facebook/Dieter Greysinger, Uwe Meinhold

"Rathaus Hainichen sucht Aschenputtel - für einen verlorenen Schuh", so der Aufruf des 56-Jährigen auf Facebook.

Seinem Post heftet ein Bild an, das einen rosa Sneaker mit weißen Tupfen zeigt. Der Damenschuh in Größe 39 hat sogar noch das "Bench"-Etikett umhängen.

"Die Vermutung lag nahe, dass der Schuh direkt nach dem Kauf verloren gegangen ist. Das fand ich so schade, dass ich den Aufruf gestartet habe", so Greysinger gegenüber TAG24.

Chemnitz: Wann fahren endlich die ersten Citybahnen von Chemnitz nach Aue?
Chemnitz Wann fahren endlich die ersten Citybahnen von Chemnitz nach Aue?

Natürlich hat so ein Aschenputtel-Aufruf auch eine Aschenputtel-Auflage: "Wer den Schuh vermisst, kann diesen gern während der Öffnungszeiten im Rathaus Hainichen, Markt 1 abholen. Bitte dazu das passende Gegenstück mitbringen!" Und siehe da: Das Aschenbrödel meldete sich überglücklich.

Die Chemnitzerin fuhr gleich am nächsten Tag rüber in den Landkreis Mittelsachsen, um ihren Pantoffel, Pardon Sneaker, aus dem Rathaus abzuholen.

Titelfoto: Facebook/Dieter Greysinger, Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz: