Pärchen wollte offenbar Abkürzung durch Fluss nehmen, doch das war keine gute Idee!

Döbeln - Ab durch die Zschopau!

Die Feuerwehr musste den VW am Montagnachmittag aus der Zschopau ziehen.
Die Feuerwehr musste den VW am Montagnachmittag aus der Zschopau ziehen.  © LausitzNews/Antonia Lehder

Diese Rechnung ging für ein Pärchen offenbar nicht auf. Am Montagnachmittag gegen 14.45 Uhr versuchten die beiden im Döbelner Ortsteil Limmritz, mit ihrem VW durch eine dafür angelegte Zschopauquerung zu fahren - offenbar eine Abkürzung auf dem Weg zu einer Kleingartenanlage.

Da der Fluss derzeit jedoch zu viel Wasser mit sich führt, wurde das Fahrzeug von der Strömung mitgerissen und blieb im Fluss liegen.

Dramatisch für das Pärchen: Die alarmierte Wasserrettung musste das junge Glück mithilfe eines Seils aus dem Auto an Land holen.

Beide wurden vor Ort untersucht, hatten aber Glück und waren unverletzt geblieben.

Komplizierter war die Bergung des Autos.

Rein war es schneller gegangen als raus: Die Feuerwehr musste mit vier Fahrzeugen und zwölf Kameraden am Nachmittag das Auto aus dem Fluss ziehen. Ein Abschleppdienst holte den VW ab.

Ein Pärchen wollte mit seinem VW durch eine Zschopauquerung fahren. Da der Fluss derzeit viel Wasser führt, wurde das Auto mitgerissen.
Ein Pärchen wollte mit seinem VW durch eine Zschopauquerung fahren. Da der Fluss derzeit viel Wasser führt, wurde das Auto mitgerissen.  © LausitzNews/Antonia Lehder

Die Polizei ermittelt nicht: "Bei uns gibt es dazu keinen Eintrag", so Polizeisprecherin Doreen Göhler.

Titelfoto: LausitzNews/Antonia Lehder

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0