Feuerwehrzufahrt seit Jahren versperrt! Warum steht dieser Zaun hier noch immer im Weg?

Chemnitz - Wenn sich die Freiwillige Feuerwehr Rabenstein strikt an ihre Einsatzpläne hält, stehen die Retter im Ernstfall vor einem Zaun. 

Stadtrat Hubert Gintschel (70, Linke) zeigt, wo bis vor drei Jahren eine Rettungszufahrt für die Feuerwehr war.
Stadtrat Hubert Gintschel (70, Linke) zeigt, wo bis vor drei Jahren eine Rettungszufahrt für die Feuerwehr war.  © Uwe Meinhold

Den kurzen Rettungsweg, der zwischen Oberfrohnaer Straße und Bauernweg über die Gleise der stillgelegten Bahnstrecke führte, sperrte die Deutsche Bahn 2017 ab.

Stadtrat Hubert Gintschel (70, Linke) fragte schon 2019 bei der Stadt nach: "Damals wurde mir mitgeteilt, dass der Durchgang nach einer Klärung mit der Deutschen Bahn wieder geöffnet werden soll." Mittlerweile hat die Stadt die Gleis-Trasse gekauft. 

Die Durchfahrt für die Feuerwehr ist jedoch immer noch dicht. Baubürgermeister Michael Stötzer (47, Grüne) teilte nun auf Anfrage mit, dass nicht bekannt ist, "ob diese Querung bisher fester Bestandteil eines Rettungskonzepts war". 

Aktuell prüfe die Stadt die Pachtverträge für das Gelände. Stadtrat Gintschel: "Ich kann nicht nachvollziehen, warum das so lange dauert. Zumal am Bauernweg rund 60 neue Eigenheime entstanden sind."

Deren Bewohner haben auch ohne Notfall Interesse an einer Querung, weiß AfD-Stadtrat Nico Köhler (44). Er moniert: "An dieser Stelle war schon 2014 ein Fußweg als Verbindung zum Rabenstein-Center Teil eines Erschließungs-Konzeptes für die Siedlung. Die Häuser der Anwohner sind längst fertig. Der Fußweg, der eine kurze Anbindung zum Einkaufen und einen kürzeren und sicheren Weg zur Grundschule schaffen sollte, ist anscheinend in Vergessenheit geraten." 

Die Eigenheimsiedlung an der Unritzstraße würde mit einer Querung der ehemaligen Bahn-Trasse besser angebunden.
Die Eigenheimsiedlung an der Unritzstraße würde mit einer Querung der ehemaligen Bahn-Trasse besser angebunden.  © Uwe Meinhold
Die Freiwillige Feuerwehr Rabenstein drängt auf die Wiedereröffnung des Rettungsweges.
Die Freiwillige Feuerwehr Rabenstein drängt auf die Wiedereröffnung des Rettungsweges.  © Haertelpress

Dazu hieß es aus dem Baudezernat: "Eine Querung der Trasse für Fußgänger wird angestrebt." 

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0