Abgedrängt! Mazda-Fahrer kommt von A4 ab und stirbt

Frankenberg - Ein Autofahrer (36) kam am Sonntagabend von der A4 bei Frankenberg ab, krachte gegen einen Baum und verstarb anschließend. 

Ein 36-Jähriger kam am Sonntagabend mit seinem Auto von der A4 bei Frankenberg ab. Er verstarb wenig später.
Ein 36-Jähriger kam am Sonntagabend mit seinem Auto von der A4 bei Frankenberg ab. Er verstarb wenig später.  © Harry Haertel/Haertelpress

Der 36-Jährige war mit seinem Mazda von Dresden in Richtung Chemnitz unterwegs, wie ein Polizeisprecher am Montagmorgen sagte. 

Ein anderer Autofahrer hat nach ersten Aussagen von Zeugen womöglich beim Überholen einen Fehler gemacht. 

Dadurch geriet der 36-Jährige demnach am Sonntag ins Schlingern, kam nach rechts von der Autobahn ab und krachte durch einen Wildzaun. 

Chemnitz: Heftiger Unfall in Freiberg: Ford-Fahrer kracht in Motorrad, Biker schwer verletzt
Chemnitz Heftiger Unfall in Freiberg: Ford-Fahrer kracht in Motorrad, Biker schwer verletzt

Für den Fahrer kam jede Hilfe zu spät. Der andere, unbekannte Fahrer soll angeblich geflüchtet sein. Weitere Details zum Unfallhergang wurden nicht genannt. 

Die Autobahn wurde am Abend zeitweise gesperrt.

Update 9.30 Uhr: Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich bei dem Mazda-Fahrer um einen 36-Jährigen. Er wurde laut Polizeiinformationen von der Fahrbahn abgedrängt! 

"Ein bislang Unbekannter, dunkler Pkw scherte zum Überholen vom mittleren auf den linken Fahrstreifen aus", so ein Polizeisprecher: "Der Mazda-Fahrer, welcher sich auf dem linken Fahrstreifen hinter dem dunklen Auto befand, bremste und wich nach links aus um eine Kollision zu vermeiden."

Anschließend, geriet der Mazda ins Schleudern, kam nach rechts von der Richtungsfahrbahn ab, durchbrach einen Wildschutzzaun, überschlug sich mehrfach und blieb an einem Baum stehen. Der Fahrer starb noch am Unfallort.

Das unbekannte Auto (vermutlich ein SUV oder ein Van) fuhrt einfach weiter. Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem unbekannten Fahrer. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung in Verbindung mit unerlaubten Entfernens vom Unfallortort ermittelt. 

Hier kam der Fahrer von der A4 ab, krachte durch einen Weidezaun.
Hier kam der Fahrer von der A4 ab, krachte durch einen Weidezaun.  © Harry Haertel/Haertelpress

Die Polizei sucht dringend Zeugen. Wer hat den Unfall gesehen und kann Angaben zum Geschehen bzw. zum unbekannten Auto und dessen Fahrzeugführer machen? 

Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier Chemnitz unter der Nummer 0371/8740-0 entgegen.

Titelfoto: Harry Haertel/Haertelpress

Mehr zum Thema Chemnitz: