B173 bekommt zwei neue Brücken

Freiberg - Die Landesdirektion Sachsen hat in dieser Woche den Ersatzneubau von zwei Brücken auf der B173 westlich von Freiberg genehmigt.

Westlich von Freiberg müssen auf der B173 zwei Brücken erneuert werden. Nun wurden die Ersatzneubauten genehmigt. (Symbolbild)
Westlich von Freiberg müssen auf der B173 zwei Brücken erneuert werden. Nun wurden die Ersatzneubauten genehmigt. (Symbolbild)  © roman023 / 123 RF

Die beiden Brücken liegen rund 200 Meter auseinander und führen südlich von Kleinschirma über Wirtschaftswege. Die alten Brücken wurden 1938 gebaut und weisen nun einige Defizite auf, wie zum Beispiel eine ordentliche Absturzsicherung. Auch die Widerlager sind verschlissen und der Beton ist angegriffen.

"Ein leistungsfähiges, gut ausgebautes Straßennetz sichert nicht nur die wirtschaftliche Entwicklung Sachsens, sondern insbesondere auch die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger in den Städten und auf dem Land. Deshalb freue ich mich, dass mein Haus den Ersatzneubau zweier Brücken westlich von Freiberg genehmigen konnte", so Regina Kraushaar (57), Präsidentin der Landesdirektion Sachsen.

Der Ersatzneubau der Brücken erfolgt in Stahlbeton, was eine lange Lebensdauer sichert und einen geringen Wartungsaufwand hat. Die Durchfahrtshöhe soll gleich bleiben.

"Während der auf rund 14 Monate veranschlagten Bauzeit wird der Verkehr mit einer Umfahrung unmittelbar an der Baustelle vorbeigeführt", kündigte die Landesdirektion an.

Der Planfeststellungsbeschluss ist in Oberschöna ausgelegt.

Titelfoto: roman023 / 123 RF

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0