Online-Promi-Treffen: Chemnitz ehrt Maffay und Ursula von der Leyen

Chemnitz - Großes Promitreffen in Chemnitz - aber nur virtuell: Zur 9. Nachhaltigkeits-Konferenz ehrt die Hans-Carl-von-Carlowitz-Gesellschaft am Freitag vier bekannte Europäer für ihre nachhaltige Umweltarbeit. Wegen Corona findet die Ehrung im Livestream statt.

Dieter Füßlein (80) wird am Freitag im neuen Carlowitz-Congress-Center vier Preisträger auszeichnen.
Dieter Füßlein (80) wird am Freitag im neuen Carlowitz-Congress-Center vier Preisträger auszeichnen.  © Steffen Füssel

Zu gern hätte die Gesellschaft am Wochenende das neue Carlowitz-Congress-Center an der Stadthalle eingeweiht. "Zum Schutz der Teilnehmer mussten wir auf eine Online-Konferenz umstellen", sagt Vereins-Chef Dieter Füsslein (80).

Zugeschaltet werden folgende Preisträger: EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (62, Preis für Umwelt- und Sozialgerechtigkeit), Verhaltens- und Affenforscherin Jane Goodall (86), Popsänger Peter Maffay (71, Kampf für die Rechte der Jugend) und der frühere italienische Umweltminister Edo Ronchi (70).

In Chemnitz werden als Laudatoren sprechen: Schauspielerin Nina Eichinger (39), Umweltforscher Prof. Günther Bachmann (65) und der Journalist Fritz Habekuß (30). Manfred Weber (48) von der EU-Kommission darf als Laudator von der Leyens das coronagebeutelte Brüssel derzeit nicht verlassen. Ein Grußwort wird die Fridays-For-Future-Aktivistin Luisa Neubauer (24) sprechen.

Popsänger Peter Maffay (71) freut sich auf seinen Chemnitzer Preis.
Popsänger Peter Maffay (71) freut sich auf seinen Chemnitzer Preis.  © dpa/Carsten Rehder
EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (62) wird von der Chemnitzer Carlowitz-Gesellschaft ausgezeichnet.
EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (62) wird von der Chemnitzer Carlowitz-Gesellschaft ausgezeichnet.  © dpa/Lukasz Kobus
Primatenforscherin Jane Goodall (86) gehört zu den Preisträgern in Chemnitz.
Primatenforscherin Jane Goodall (86) gehört zu den Preisträgern in Chemnitz.  © dpa/Daniel Karmann
Diese Mini-Büste, der Hans-Carl-von-Carlowitz-Preis, wird heute viermal verliehen.
Diese Mini-Büste, der Hans-Carl-von-Carlowitz-Preis, wird heute viermal verliehen.  © C³

An der Preisverleihung können alle Chemnitzer teilnehmen - per Mausklick. Dieter Füsslein: "Bitte klickt Euch von 16 bis 18.15 Uhr unter carlowitz-gesellschaft.de in unsere Veranstaltung. Damit setzt Chemnitz auch ein starkes Signal als neue Europäische Kulturhauptstadt."

Titelfoto: dpa/Carsten Rehder, Lukasz Kobus

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0