Haustierboom dank Corona: Hunde-Welpen sind gefragt wie nie

Chemnitz - Hast Du dir auch gerade erst ein Haustier zugelegt? Ob bei Singles, Paaren oder Familien: Katze, Vogel, Maus und Meerschweinchen liegen in Corona-Zeiten stark im Trend. Vor allem Hunde sind sehr beliebt. Das führt nun zu einem echten Welpen-Engpass!

Sind sie nicht süß: Vor allem Hundewelpen sind derzeit schwer gefragt.
Sind sie nicht süß: Vor allem Hundewelpen sind derzeit schwer gefragt.  © Kristin Schmidt

In Chemnitz gibt es laut Stadtverwaltung derzeit rund 7500 Hunde - und es werden mehr: "Es gibt einen großen Ansturm auf Hunde. Wir haben so viele Anfragen wie noch nie", sagt eine Mitarbeiterin des Tierheims im Ortsteil Röhrsdorf (Goetheweg 127). 

Schwer nachgefragt sind auch Nagetiere oder Katzen. "Abgabetiere sind derzeit gleich Null", weiß Denise Putsche (38) vom "Tierasyl Chemnitz" (Johannes-Dick-Straße 3-5).

Am meisten nachgefragt sind Welpen: "Selbst als Züchter bekomme ich derzeit keine Welpen - und habe trotzdem Dutzende Anfragen",sagt ein Rassehundezüchter mit knapp 30 Jahren Erfahrung aus der Umgebung.

Er warnt: "Viele holen sich Welpen über eBay. Da gibt es aber keine Garantie, wie es um die Hunde bestellt ist. Als Züchter verkaufe ich gesunde Welpen – samt Gesundheits- und Wesenstests. Außerdem habe ich das Vorkaufsrecht, wenn ein Besitzer einen Hund aus meiner Zucht verkaufen möchte."

Vom Online-Welpenkauf sollte daher abgesehen werden. Auch, weil die Möglichkeit höher ist, betrogen zu werden. Die Polizeidirektion gab hierzu aber erstmal Entwarnung. "Demnach sind für die Stadt Chemnitz im ersten Halbjahr 2020 keine Betrugsanzeigen im Zusammenhang mit Hunden beziehungsweise Welpen aktenkundig", teilte Sprecherin Jana Ulbricht mit.

Warnung vor Online-Betrug

Treibt Welpen schlechte Angewohnheiten wieder aus: Hundetrainerin Dana Leopold (33).
Treibt Welpen schlechte Angewohnheiten wieder aus: Hundetrainerin Dana Leopold (33).  © Kristin Schmidt

Vom Online-Welpenkauf sollte daher abgesehen werden. Auch, weil die Möglichkeit höher ist, betrogen zu werden.

Die Polizeidirektion gab hierzu aber erstmal Entwarnung. "Demnach sind für die Stadt Chemnitz im ersten Halbjahr 2020 keine Betrugsanzeigen im Zusammenhang mit Hunden beziehungsweise Welpen aktenkundig", teilte Sprecherin Jana Ulbricht mit.

Verstärkt mit Junghunden hat indes die Chemnitzer Hundetrainerin Dana Leopold (33) zu tun: "Es gibt zunehmend Anfragen nach dem Welpentraining. Das liegt auch daran, dass ich während des Lockdowns nur Einzeltrainings anbieten durfte." 

Welpen, die bislang kein Training hatten, sollten dieses unbedingt nachholen.

Lässt sich von Dana Leopold (33) trainieren: Junghund Bamboo mit Frauchen Marina Metschke (35).
Lässt sich von Dana Leopold (33) trainieren: Junghund Bamboo mit Frauchen Marina Metschke (35).  © Kristin Schmidt

"Das ist ja wie bei uns Menschen: Auch wir können uns über einen Zeitraum schlechte Dinge angewöhnen. Umso schwieriger ist es dann, diese wieder loszuwerden", erläutert die Inhaberin der Tierpension und Hundeschule "Gib Pfötchen" in der Zwickauer Straße 390.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0