Klärwerk soll umgebaut werden: Müssen dafür 6200 qm Wald dran glauben?

Chemnitz - Anwohner sorgen sich im Ortsteil Heinersdorf um ein rund 6200 Quadratmeter großes Waldstück. Dieses könnte Umbaumaßnahmen innerhalb der Kläranlage zum Opfer fallen. Noch lässt sich der zuständige Entsorgungsbetrieb der Stadt Chemnitz (ESC) nicht in Karten schauen.

Die Anwohner Joachim Meinert (85, v. l.), Matthias Bader (35) und Stadtrat Bernhard Herrmann (55, Grüne) wollen Kahlschlag in Heinersdorf verhindern.
Die Anwohner Joachim Meinert (85, v. l.), Matthias Bader (35) und Stadtrat Bernhard Herrmann (55, Grüne) wollen Kahlschlag in Heinersdorf verhindern.  © Uwe Meinhold

"Hier stehen durchweg gesunde Bäume. Wir haben im Wald schon Sperber, Rotmilan und Fledermäuse gesichtet", sagt Matthias Bader (36), der angrenzend an das Waldstück Garten und Wohnung besitzt. Nach TAG24-Informationen will der ESC auf dem Wald-Areal ein neues Rechenhaus für das Klärwerk errichten und dafür auch Grundstücksgrenzen der GGG verschieben.

Bis zu 300 Bäume könnten gefällt werden. Für Nachbar Joachim Meinert (85) wäre das ein Unding: "Der Wald bedeutet für uns Lebensqualität. Er nimmt ein Stück weit den Lärm der Autobahn weg."

Stadtrat Bernhard Herrmann (55, Grüne) kann den Unmut der Anwohner gut nachvollziehen: "Wenn es tatsächlich diesen Wald betrifft, müssen wir Grüne eingreifen."

Chemnitz: Nach Messer-Attacke in Chemnitzer Hinterhof: Auch Mann (34) stirbt im Krankenhaus
Chemnitz Crime Nach Messer-Attacke in Chemnitzer Hinterhof: Auch Mann (34) stirbt im Krankenhaus

In Sachen Klärwerk und ESC tappt der Grüne schon jahrelang im Dunkeln. "Uns fehlen wichtige Informationen, so zum Beispiel auch zum geplanten Regenüberlaufbecken. Als Stadtrat fällt es mir deswegen schwer, Bürgern etwas zu erklären und Vor- und Nachteile abzuwägen."

Der ESC hält sich zu den konkreten Plänen noch bedeckt. "Auf dem Gelände der Kläranlage sind in den folgenden Jahren im Zulaufbereich (Bereich des Waldstücks, d. Red.) umfangreiche Baumaßnahmen geplant", so Sprecherin Beate Bodnár (55).

Seit 25 Jahren wurde innerhalb der Kläranlage nicht saniert.
Seit 25 Jahren wurde innerhalb der Kläranlage nicht saniert.  © Sven Gleisberg
Anwohner Mattias Bader (35).
Anwohner Mattias Bader (35).  © Uwe Meinhold
Ein Zulauf am Rande der Kläranlage.
Ein Zulauf am Rande der Kläranlage.  © Uwe Meinhold
Der ESC will seine Anlagen in Heinersdorf auf den neuesten Stand bringen.
Der ESC will seine Anlagen in Heinersdorf auf den neuesten Stand bringen.  © Uwe Meinhold

Das Vorhaben befinde sich noch in der Planungsphase. "Bestandteil der Planung sind auch Fachgutachten hinsichtlich des Naturschutzes [...] bzw. Ausgleichsmaßnahmen für eventuell erforderliche Baumfällungen." Baubeginn: 2022/23.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz: