Klinikum Chemnitz schlägt Alarm: "Die Lage ist ähnlich wie Weihnachten 2020!"

Chemnitz - Die Corona-Lage im Chemnitzer Klinikum verschlechtert sich dramatisch! "Die Lage ist ähnlich wie Weihnachten 2020", so ein Sprecher des Klinikums. Heißt: steigende Corona-Infektionen und mehr coronabedingte Krankenhausaufenthalte.

In Chemnitz steigt die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen. Im Chemnitzer Klinikum sind es vor allem jüngere Leute (Symbolbild).
In Chemnitz steigt die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen. Im Chemnitzer Klinikum sind es vor allem jüngere Leute (Symbolbild).  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Laut Dr. Thomas Grünewald, Infektiologie aus Chemnitz, würde die hoch ansteckende, britische Corona-Mutation bereits bei 80 bis 100 Prozent der Infizierten vorkommen. Dadurch würden die Zahlen aktuell nach oben schnellen.

"Betrachtet man nur die Intensivstationen, steigt die Kurve der Patientenzahl besonders steil an", fügt Grünewald hinzu.

Das große Problem: Viele junge Leute stecken sich aktuell mit Corona an. Sie bleiben - aufgrund besserer körperlicher Ausgangssituation - oftmals länger auf der Intensivstation und belegen somit die Betten.

Aus diesem Grund ist schon jetzt die Bettensituation in vielen Krankenhäusern der Region sehr angespannt, teilt das Klinikum mit.

"Das Beste wäre, wenn wir Erkrankungen schon im Vorfeld vermeiden können, weil sich möglichst viele weiterhin und besonders über die Oster-Feiertage an die üblichen und bekannten Regeln in einer Pandemie halten: Kontakte vermeiden oder reduzieren, medizinische Maske tragen, die Alltagshygiene beachten und die Möglichkeit der Antigen-Schnelltests nutzen" sagt Dr. Grünewald.

Die Zahl der Corona-Patienten, die wegen Corona auf einer Intensivstation im Chemnitzer Klinikum liegen, hat sich in den vergangenen Tagen erhöht.
Die Zahl der Corona-Patienten, die wegen Corona auf einer Intensivstation im Chemnitzer Klinikum liegen, hat sich in den vergangenen Tagen erhöht.  © TAG24, Quelle: Klinikum Chemnitz

Endlich! Erste positive Auswirkungen durch Corona-Impfungen

Endlich auch mal eine gute Nachricht: Laut Grünewald würden die Corona-Impfungen erste Wirkungen zeigen. Ältere Menschen würden weniger oder nicht so schwer erkranken, müssten seltener ins Krankenhaus. Auch bei Krankenhaus-Mitarbeitern würde es weniger Infektionen geben.

Und: Die Impfungen für das Krankenhaus-Personal schreiten weiter voran. "Es finden kontinuierlich Immunisierungen statt, immer, wenn Impfstoff vorhanden", sagt der Infektiologie.

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa, TAG24, Quelle: Klinikum Chemnitz, 123rf/Kateryna Kon

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0