Jetzt gibt's sogar Leih-Autos vom Schrotthändler! Chemnitzer fahren auf ihr neues Autokino ab

Chemnitz - Der Hoffnungsschimmer für alle Chemnitzer Kultur-Fans trägt einen Namen und heißt: Autokino! Schon jetzt bahnt sich eine Erfolgsgeschichte an. 

Die Autokino-Premiere auf dem Messeparkplatz war restlos ausverkauft.
Die Autokino-Premiere auf dem Messeparkplatz war restlos ausverkauft.  © Kristin Schmidt

Bis zum Wochenende sind nahezu alle Vorstellungen ausverkauft. Und es kommt noch besser: Wer kein Auto besitzt, kann eins mieten!

Zur Premiere waren alle 230 Plätze auf dem Messe-Parkplatz restlos ausverkauft. Die Kino-Fans freuen sich: "Wir haben zum ersten Mal ein Autokino besucht und finden es toll", sagen Henryk Malecki (30) und Bianca Troschitz (29) aus Chemnitz. 

Die Veranstalter von C3, Metropol, Clubkino Siegmar und Schlingel haben weitere Asse im Ärmel: "Demnächst kann man Snacks und Getränke online buchen. Dafür richten wir einen Snack-Drive-in ein", verspricht C3-Sprecherin Yvonne Buchheim (41). 

Auch Besucher ohne eigenes Auto sollen mitgucken dürfen. Auf dem Parkplatz stehen fünf "Schrottautos" bereit. "Der Motor ist ausgebaut, aber die Sitze sind drin. Wir desinfizieren die Autos nach jedem Film."

Deutlich gedämpfter ist die Stimmung bei den Machern der Filmnächte Chemnitz. "Wir wären gern als Veranstalter im Boot gewesen und hätten uns eine große Lösung mit dem CineStar gewünscht", sagt Festivalleiter Michael Claus (42). Am Ende sei man nicht auf einen Nenner gekommen. Vonseiten der C3 gibt es für die Filmnächte das Angebot, den Messeparkplatz über den Juni hinaus als Autokino zu nutzen. "Wir denken darüber nach." 

Henryk Malecki (30) und Bianca Troschitz (29) aus Chemnitz hatten es sich mit Snacks und Getränken gemütlich gemacht.
Henryk Malecki (30) und Bianca Troschitz (29) aus Chemnitz hatten es sich mit Snacks und Getränken gemütlich gemacht.  © Kristin Schmidt
Abend- und Mitternachtsfilme gibt es auf der großen Leinwand zu sehen, Kinderfilme am Nachmittag auf einem etwas kleineren LED-Bildschirm.
Abend- und Mitternachtsfilme gibt es auf der großen Leinwand zu sehen, Kinderfilme am Nachmittag auf einem etwas kleineren LED-Bildschirm.  © dpa/Jan Woitas
Auch Film-Fans ohne Auto dürfen mitgucken. C3-Projektleiterin Stefanie Schöniger (31) hat fünf "Schrottautos" organisiert.
Auch Film-Fans ohne Auto dürfen mitgucken. C3-Projektleiterin Stefanie Schöniger (31) hat fünf "Schrottautos" organisiert.  © Sven Gleisberg

Auch Jörg Nicolai (50), Betreiber des Autokinos Greifensteine bei Geyer, ist sauer: "Ich darf nicht öffnen, weil nicht das Staatsministerium, sondern jede Gemeinde über die Öffnung entscheidet."

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0