Chemnitzer Friedenstag: Stadt adelt "Initiative aus der Mitte der Stadt"

Chemnitz - Große Ehre: Die Stadt Chemnitz adelte am Montag die Arbeitsgruppe Chemnitzer Friedenstag mit dem 6. Ehrenpreis. Die zehnköpfige Initiative führte 2002 den Friedenstag am 5. März ein und engagiert sich durch Veranstaltungen, Kultur und Friedenswege für Grundrechte und Demokratie. 

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (58, SPD) überreicht der Arbeitsgruppe Chemnitzer Friedenstag den 6. Ehrenpreis der Stadt Chemnitz.
Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (58, SPD) überreicht der Arbeitsgruppe Chemnitzer Friedenstag den 6. Ehrenpreis der Stadt Chemnitz.  © Maik Börner

Beim Festakt im Stadtverordnetensaal hielt die sächsische Justiz- und Demokratie-Staatsministerin Katja Meier (40, Grüne) eine Lobrede. "Wir wollen Frieden in Europa für alle. Ich danke allen, die sich für diese Werte einsetzen, und ganz besonders in Chemnitz der AG Friedenstag", sagte Meier. 

Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig (58, SPD) sprach von einer klugen Stadtratsentscheidung: "Zum ersten Mal geht die Ehrung an eine Initiative, die aus der Mitte der Stadt kommt und versucht, die Stadt zusammenzuhalten." Die AG sei Vorbild und gebe der Stadt ein Gesicht mit Außenwirkung. 

Ex-Kultur-Bürgermeisterin Heidemarie Lüth (73, Linke) ging noch einen Schritt weiter: "18 Jahre stritt die AG mit Mut und Energie für Freiheit, Frieden und Demokratie. Da bleibt einem die Spucke weg." Die AG blieb bescheiden, sprach von einem "Hagelkorn", das immer größer werde.

Hartwig Albiro (89) trägt sich in das Goldene Buch der Stadt ein. Die Bronze-Skulptur "Gemeinsam sind wir stark" gab es für die AG dazu.
Hartwig Albiro (89) trägt sich in das Goldene Buch der Stadt ein. Die Bronze-Skulptur "Gemeinsam sind wir stark" gab es für die AG dazu.  © Maik Börner

Dann trugen sich Hartwig Albiro, Stephan Brenner, Nancy Gibson, Etelka Kobuß, Sabine Kühnrich, Christoph Magirius, Thomas Schuler, Heike Steege, Jürgen Tautz und Antja Wartenberg in das Goldene Buch der Stadt Chemnitz ein.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: