Chemnitz: Nächste Woche wird der Sonnenberg verspiegelt

Chemnitz - Am 11. September verwandelt sich der Sonnenberg in Chemnitz zum fünften Mal in einen "Hang zur Kultur". In diesem Jahr sorgt die Dresdner Künstlerin Svea Duwe (49) während des Stadtteil-Festivals für besondere Spiegelungen.

Die Künstlerin Svea Duwe (49) organisiert die Spiegel-Parade.
Die Künstlerin Svea Duwe (49) organisiert die Spiegel-Parade.  © Ralph Kunz

Bis zu 20 Teilnehmer sollen am Samstagnachmittag menschenhohe Spiegel durch die Straßen tragen. "Einerseits sind dies Barrieren, hinter denen man sich verbergen kann. Andererseits beziehen die Spiegel auch andere Menschen mit ein", sagt Svea Duwe.

Mit der Parade wirbt sie für eine noch größere Kunst-Aktion, die für 2023 geplant ist.

Bei einer weiteren sogenannten "skulpturalen Bewegung" will die Dresdnerin zum Beispiel mit Choreografien an verschiedenen Orten auf gesellschaftliche Spannungen aufmerksam machen.

Chemnitz: Mega-Transport bahnt sich Weg durch Chemnitz
Chemnitz Lokal Mega-Transport bahnt sich Weg durch Chemnitz

Für die Spiegel-Performance und die Proben am Vorabend in der Off-Bühne "Komplex" werden unter info@sveaduwe.de noch Teilnehmer gesucht. Weiterer Höhepunkt ist um 15 Uhr erneut die Kissenschlacht an der Zieten-/Pestalozzistraße.

Beim "Hang zur Kultur" auf dem Sonnenberg wird es auch dieses Jahr wieder eine Kissenschlacht geben.
Beim "Hang zur Kultur" auf dem Sonnenberg wird es auch dieses Jahr wieder eine Kissenschlacht geben.  © Ralph Kunz
Ein Spiegelmarsch - ähnlich wie hier in Dresden 2017 - findet kommende Woche auf dem Sonnenberg statt.
Ein Spiegelmarsch - ähnlich wie hier in Dresden 2017 - findet kommende Woche auf dem Sonnenberg statt.  © Sebastian Kahnert/dpa

Das gesamte Festivalprogramm gibt es unter: www.hangzurkultur.de

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: