Chemnitz "Staunt": Neues Festival belebt Brachen und Hinterhöfe

Chemnitz - Abenteuer in der Seitenstraße: Das verspricht das neue Festival "Staunt". An den kommenden beiden Wochenenden macht die Veranstaltung Mitmach- und Kulturorte in den Hinterhöfen und Brachflächen der Viertel Zentrum, Sonnenberg, Kaßberg und Brühl sichtbar. "Die Stadt ist sehr vielfältig. Wenn man hierherkommt, ist es schwierig, manche Orte zu entdecken, weil alles ein bisschen versteckt ist", sagt Mitorganisatorin Viktoria Lau (29) vom Verein Bordsteinlobby. TAG24 stellt drei der über 20 kostenlosen Programmpunkte vor. Das komplette Programm gibt's >>hier.

Druckworkshop

Daniel Tauscher (35) stellt im FabLab kleine Figuren aus einem 3D-Drucker her.
Daniel Tauscher (35) stellt im FabLab kleine Figuren aus einem 3D-Drucker her.  © Uwe Meinhold

Kommenden Sonntag öffnet das FabLab in der Philippstraße auf dem Sonnenberg seine Türen für einen Druckworkshop. "Wir geben eine Einführung in den 3-D-Druck", erklärt Daniel Tauscher (35), Vorsitzender des Vereins Stadtfabrikanten. "Gäste können zum Beispiel Namensschilder oder einfache Figuren herstellen. Außerdem bedrucken wir mitgebrachte Utensilien wie T-Shirts oder Taschen mit Logos und Sprüchen. Maximal zehn Personen dürfen gleichzeitig in den Hauptraum."

"Brett & Breakfast"

Caroline Kügler (29), Jonas Titus Kerber (28) und Philipp Salzmann (32) vom Holzkombinat zeigen Frühstücksbrettchen aus Holz.
Caroline Kügler (29), Jonas Titus Kerber (28) und Philipp Salzmann (32) vom Holzkombinat zeigen Frühstücksbrettchen aus Holz.  © Uwe Meinhold

Am 5.  September um 8 Uhr lädt das Holzkombinat in der Schiersandstraße auf dem Kaßberg zum "Brett & Breakfast" ein. "Wir stellen Frühstücksbrettchen aus Restholz her", sagt Inhaber Philipp Salzmesser (32). "Außerdem können die Besucher ihre Brettchen von zu Hause mitbringen und verzieren, schleifen oder ölen. Wir leiten an, man braucht keine Vorkenntnisse. Im Eingangsbereich gibt es Essen und Kaffee zur Stärkung für den Tag. In den Arbeitsraum dürfen maximal fünf Besucher."

Sakteboard-Workshop

Robin Korn (23) von der "Druckbude" führt auf dem Brühl Skateboard-Tricks vor
Robin Korn (23) von der "Druckbude" führt auf dem Brühl Skateboard-Tricks vor  © Kristin Schmidt

Am 6.  September führt Robin Korn (23) von der "Druckbude" zum ersten Mal einen Skateboard-Workshop auf dem Brühl durch - von 10 bis 15 Uhr direkt vor der Rosa-Luxemburg-Grundschule. "Ich bringe mobile Rampen und Bretter mit. Die Leute können Fahren lernen, ich zeige kleine Tricks. Schutzausrüstung wird gestellt. Festes Schuhwerk ist von Vorteil. Maximal vier Leute dürfen gleichzeitig mitmachen. Schoner und Helme werden nach jedem Fahrer desinfiziert." 

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0