Trotz Corona: Chemnitzer Parksommer entwickelt sich zum Erfolg

Chemnitz - Die erste Hälfte ist geschafft - und anfängliche Sorgenfalten in den Gesichtern der Verantwortlichen sind einem zufriedenen Lächeln gewichen. Der Parksommer vor der Chemnitzer Stadthalle, die erste Großveranstaltung unter Corona-Bedingungen, entwickelt sich zu einem Erfolg.

Abends vorm Roten Turm: Der Parksommer ist auch diesen Sommer gut besucht.
Abends vorm Roten Turm: Der Parksommer ist auch diesen Sommer gut besucht.  © Kristin Schmidt

Nach 16 Tagen zieht C3-Sprecherin Yvonne Buchheim (41) eine positive Zwischenbilanz: "8700 Gäste lockte das Kulturfestival bereits zu 39 Veranstaltungen in die Chemnitzer Innenstadt." 

Trotz der Sicherheits- und Abstandsregeln - auf der Wiese sind Kreise als Aufenthaltsbereiche aufgezeichnet - würden die meisten Besucher das Angebot genießen, "vielleicht noch ein bisschen intensiver als sonst", so Yvonne Buchheim. 

Zu den Abendkonzerten kämen im Schnitt 500 Besucher, vorab tummeln sich bis zu 80 Yogis auf dem Grün.

Um das kostenlose Angebot auch in Zukunft finanzieren zu können, sammelt C3 als Veranstalter momentan Spenden. 

"Über die Crowdfunding-Initiative mit der Volksbank Chemnitz sind bereits rund 7000 Euro zusammengekommen", berichtet C3-Chef Ralf Schulze (53).

 "Wir sind optimistisch gestimmt, dass wir das Crowdfunding-Ziel von 20.000 Euro erreichen werden."

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0