Chemnitzer Stadthalle wird zur "Cunsthalle"

Chemnitz - Im Rahmen des "Cultursommers" verwandeln 80 Künstler aus der Region die Chemnitzer Stadthalle ab Samstag in eine riesige Galerie. Sowohl etablierte als auch junge Kreative wollen von der "Cunsthalle" profitieren.

Marco Henkel (34) vom Kombinat Lump steht vor der Arbeit "Inktober" der jungen Künstlerin Eliza Roth.
Marco Henkel (34) vom Kombinat Lump steht vor der Arbeit "Inktober" der jungen Künstlerin Eliza Roth.  © Kristin Schmidt

Der bereits mehr als 20 Jahre alte Verein Kunst für Chemnitz - Betreiber der Galerie im HECK-ART-Haus - hofft, durch die Schau ein neues Publikum anzusprechen.

Die stellvertretende Vorsitzende Dagmar Zemke (63) präsentiert dazu ihre etwa fünf mal zwei Meter große Collage "Engel und Apokalypse" - entstanden in Zusammenarbeit mit dem Maler Gregor Kozik (73).

"Wir haben das alte Thema der Plagen der Menschheit in unsere heutige Zeit transportiert", sagt Zemke.

Chemnitz: Chemnitzer Uni-Mensa feiert Jubiläum: Seit hundert Jahren wird hier gegessen
Chemnitz Kultur & Leute Chemnitzer Uni-Mensa feiert Jubiläum: Seit hundert Jahren wird hier gegessen

Erstmals in einer größeren Ausstellung zu sehen sind die Werke von elf jungen Künstlern (18-30 Jahre) der erst vor drei Monaten eröffneten Galerie "Kombinat Lump" am Brühl. Gründer Marco Henkel (34) wird am Samstag und Sonntag, 16 Uhr, deren Werke näher vorstellen.

Geöffnet ist die "Cunsthalle" bis zum 5. September (Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr, Montag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr).

In der Chemnitzer Stadthalle stellen ab Samstag 80 Künstler aus der Region ihre Werke aus.
In der Chemnitzer Stadthalle stellen ab Samstag 80 Künstler aus der Region ihre Werke aus.  © Kristin Schmidt

Der Eintritt in die "Cunsthalle" ist frei.

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: