Chemnitzer "Gegenwarten"-Kunst bleibt bis Sommer 2021

Chemnitz - Drei Kunstwerke der Ausstellung "Gegenwarten", die die Bewerbung zur Kulturhauptstadt begleitete, bleiben Chemnitz erhalten.

Das Kunstwerk "Wandelgang" bleibt der Brückenstraße vorerst erhalten.
Das Kunstwerk "Wandelgang" bleibt der Brückenstraße vorerst erhalten.  © Sven Gleisberg

Der "Wandelgang" in der Brückenstraße, der "Darm" im Schillerpark und die "Neun Gärten" auf dem Platz An der Alten Post sollen vorerst bis September 2021 stehen bleiben.

Dafür haben sich der Kulturausschuss der Stadt und der neue Stadt-Chef Sven Schulze (49, SPD) ausgesprochen.

Ausschlaggebend war der symbolische Wert der Arbeiten. André Decker von der Künstlergruppe Observatorium wünscht sich für den Wandelgang eine Nutzung als "Treffpunkt oder gar als Ikone der Vorbereitungen des Kulturhauptstadtjahres".

Die begrünten Flächen An der Alten Post sollen Ort für Begegnungen sein. Den "Darm" haben Kinder als Kletterobjekt entdeckt.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0