CVAG-Urgestein Tschök schreibt Anleitung gegen Hoffnungslosigkeit

Chemnitz - Als langjährige Stimme der CVAG ging Stefan Tschök (64) vor einem Jahr in den Ruhestand (TAG24 berichtete). Zu sagen hat er heute mehr denn je.

Bücherfreund Stefan Tschök (64) hat seine Lieblingsliteratur in den eigenen neuen Roman einfließen lassen.
Bücherfreund Stefan Tschök (64) hat seine Lieblingsliteratur in den eigenen neuen Roman einfließen lassen.  © Sven Gleisberg

Als fleißiger Autor veröffentlichte der Chemnitzer jetzt seinen dritten Roman: "Zwei Reisen in die Provence", den er selbst als "Lebensanleitung gegen die Hoffnungslosigkeit" beschreibt.

Wer sich gedanklich aus dem Corona-Alltag nach Südfrankreich träumen will, kann die Reise mit dem Romanhelden getrost antreten.

Vor allem aber erzählt Tschök eine liebenswerte Geschichte über zwei kauzige Männer, deren eigenbrötlerische Lebenswege miteinander verknüpft sind und die auf spektakulär unspektakuläre Weise spätes Lebensglück finden.

Ganz nebenbei ist das Buch ein Plädoyer fürs Lesen. "Lesen ist gut für die Seele, und man wird nicht dümmer", meint Bücherfreund Stefan Tschök.

Wer will da widersprechen? Der Roman ist beim Einbuch Verlag Leipzig (14,40 Euro) erschienen und demnächst auch über Amazon erhältlich. Eine digital verfügbare Leseprobe ist in Vorbereitung.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0