Das plant Chemnitz für die Tage der jüdischen Kultur

Chemnitz - Unter dem Motto "Es brennt" finden auch in diesem Jahr die Tage der jüdischen Kultur in Chemnitz statt. Es wird wieder ein vielfältiges Programm aus Konzerten, Lesungen, Workshops und Theatern angeboten.

Zu den Tagen der jüdischen Kultur wird es wieder ein buntes Programm geben.
Zu den Tagen der jüdischen Kultur wird es wieder ein buntes Programm geben.  © Maik Börner

Die Tage der jüdischen Kultur Chemnitz laufen vom 22. Mai bis 6. Juni. Egmont Elschner (75), Vorsitzender des Trägervereins "Tage der jüdischen Kultur" sagt im Hinblick auf die Veranstaltungsreihe: "Wir müssen noch viel tun, dass die Chemnitzer die Angst vor dem Fremden verlieren."

Zu den Programmpunkten zählen unter anderem der Vortrag "Erkenntnis statt Bekenntnis - Plädoyer einer Erinnerungskultur" am 23. Mai in Lehmanns Café, die Kammeroper "Undzer Shtetl Brent" am 26. Mai in der St. Markuskirche und das Konzert "Reflexionen" am 4. Juni in der Lutherkirche.

Es sind bereits die 31. Tage der jüdischen Kultur.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: