Für die Kunst! Hier drückt Ihr Euch die Nase an der Scheibe platt

Chemnitz - Die Initiative "Kreatives Sachsen" präsentiert hinter dem Chemnitzer Karl-Marx-Monument eine Vielfalt regionaler Produkte, Kunstwerke und Ideen. Die Räume bleiben zwar aufgrund der hohen Corona-Inzidenz geschlossen, doch die Veranstalter gewähren Besuchern durch große Schaufenster umfassende Einblicke in die Werksschau.

Jens Griessenauer (33) "besucht" die neue Ausstellung hinter dem Marx-Monument.
Jens Griessenauer (33) "besucht" die neue Ausstellung hinter dem Marx-Monument.  © Ralph Kunz

Rund 150 Künstler und Kreativunternehmen zeigen ihre Werke. Von Kunst und Kunsthandwerk über Mode und Design bis hin zu Literatur ist alles dabei. Die Firma BottleCrop aus Dresden etwa präsentiert ihren "Salat aus der Flasche" für Hobby-Gärtner, während das Chemnitzer Unternehmen Pestel den "Z-Stuhl" aus DDR-Zeiten wiederbelebt hat.

"Wir wollen den Kreativunternehmen aus Sachsen die Möglichkeit geben, gesehen zu werden", sagt Susanne Grund (39) von der Initiative "Kreatives Sachsen". "Wir haben genauso viel Power reingesteckt, wie wenn wir für Besucher geöffnet hätten."

Die Ausstellung wird aber durch digitale Talkrunden, Lesungen, Konzerte und Filme ergänzt. Der Dokumentarfilm "Stollen" beispielsweise zeigt ein eindrucksvolles Porträt des Bergbau-Orts Pöhla im Erzgebirge.

Chemnitz: Konzern plant strategische Neuausrichtung: Galeria Kaufhof stehen große Umbauten bevor
Chemnitz Konzern plant strategische Neuausrichtung: Galeria Kaufhof stehen große Umbauten bevor

Interessierte können den Film für 3 Euro am 3. April ab 20 Uhr online auf kreatives-sachsen.de sehen.

Mit-Organisatorin Ronja Scheinpflug (19) findet die Drahtskulptur von Konrad Thalmann beeindruckend.
Mit-Organisatorin Ronja Scheinpflug (19) findet die Drahtskulptur von Konrad Thalmann beeindruckend.  © Ralph Kunz
Holzkunst "Made in Sachsen": Die Spielfiguren von Annedore Krebs.
Holzkunst "Made in Sachsen": Die Spielfiguren von Annedore Krebs.  © Ralph Kunz
Auch regionale Kinder-Bücher gibt's zu entdecken, wie "Die kleine Frühlingsbiene" von Enna Miau und Anemone Kloos.
Auch regionale Kinder-Bücher gibt's zu entdecken, wie "Die kleine Frühlingsbiene" von Enna Miau und Anemone Kloos.  © Ralph Kunz
Spielzeug vom MJUKstore aus Oelsnitz/Erzgebirge.
Spielzeug vom MJUKstore aus Oelsnitz/Erzgebirge.  © Ralph Kunz
Christian Rost (46) ist Projektleiter der Initiative "Kreatives Sachsen".
Christian Rost (46) ist Projektleiter der Initiative "Kreatives Sachsen".  © Ralph Kunz

Die Schaufenster hinter dem Nischel laden bis 2. Mai zum Naseplattdrücken ein. Sobald es die Corona-Zahlen zulassen, sollen sich auch die Türen wieder öffnen.

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: