"Ich komme sicher": Heino freut sich auf Chemnitz

Chemnitz - Heino (82) singt in Chemnitz! Am 22. Oktober holt der Musikstar seine 2020 wegen Corona abgesagte Tournee nach. Damit alle wissen, dass die Konzerte wirklich stattfinden, besucht Heino derzeit alle 19 Konzertorte und sagt: "Ich komme ganz sicher!"

Redakteur Bernd Rippert (2.v.l.) im Gespräch mit Heino (82) und seinem Manager Helmut Werner (l., 37).
Redakteur Bernd Rippert (2.v.l.) im Gespräch mit Heino (82) und seinem Manager Helmut Werner (l., 37).  © Sven Gleisberg

Der gebürtige Düsseldorfer kennt die Partnerstadt Chemnitz. "Nach der Wende trat ich hier auf. Es war eine großartige Tour - es kam mir nur so dunkel vor im Osten."

Heino erinnert sich an "1000 Fotos mit Fans vor dem Karl-Marx-Kopf", ebenso an die Kirchentournee mit Auftritt in der Markuskirche.

Er weiß auch, dass Chemnitz Kulturhauptstadt 2025 ist: "Ich freue mich mit den Chemnitzern. Wenn die mich wollen und ich noch singen kann, komme ich 2025 wieder."

Chemnitz: Coronavirus in Chemnitz: Inzidenz in der Stadt klettert weiter nach oben
Chemnitz Lokal Coronavirus in Chemnitz: Inzidenz in der Stadt klettert weiter nach oben

In der aktuellen Tournee ist der Titel "Heino goes Klassik" Programm: "Ich werde klassische Lieder von Mozart, Beethoven und Brahms singen. Aber auch meine Volkslieder und Rock-Versionen." Die Klassik kommt nicht von ungefähr. "Vor 60 Jahren studierte ich in Köln klassischen Gesang. Aber dann wurde ich für die Volksmusik entdeckt."

So wurde Heino der Heino, den alle kennen. Mit dem blauen Enzian und der Haselnuss. Später mit Rocksongs und einem umjubelten Auftritt auf dem Heavy-Metal-Festival in Wacken.

"Jetzt bin ich alt genug, dass mir die Leute Klassik abnehmen", sagt Heino mit einem Lächeln. Die Begleitung eines Orchesters ist wegen Corona nicht möglich. Dafür sind der berühmte Organist Franz Lambert (72) und Stargeiger Yury Revich (29) dabei.

"Ich freue mich auf Chemnitz": Stolz präsentierte sich Heino (82) vor dem Karl-Marx-Kopf.
"Ich freue mich auf Chemnitz": Stolz präsentierte sich Heino (82) vor dem Karl-Marx-Kopf.  © Sven Gleisberg

Das Konzert in der Stadthalle wird auf jeden Fall stattfinden. "Werden die Corona-Regeln strenger, trete ich am 22. Oktober zweimal auf, um 17 und 20 Uhr." Die Eintrittskarten kosten 49/69/99 Euro.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: