In Flöha wird gefeiert: Kunstfestival ibug zurück mit Künstlern aus aller Welt

Flöha - Das Kunstfestival ibug wird im August erneut in der ehemaligen Buntpapierfabrik in Flöha (bei Chemnitz) stattfinden.

Zu den Ibug-Werken aus dem vergangenen Jahr kommen demnächst weitere hinzu.
Zu den Ibug-Werken aus dem vergangenen Jahr kommen demnächst weitere hinzu.  © Sven Gleisberg

Jetzt steht fest, welche Künstler an der künstlerischen Umgestaltung der Brache mitwirken. Fast 300 Künstler aus 41 Ländern hatten sich dafür beworben.

Davon wurden 75 Einzelkünstler, Duos und Kollektive eingeladen, um ihre Ideen für Malerei, Graffiti, Installationen, Skulpturen und Fotografie, Textilkunst und Multimedia-Projekte in dem Bauwerk zu verwirklichen.

Die weiteste Anreise haben Künstler aus Brasilien und Puerto Rico. Mit dabei sind auch Gäste aus Schweden, Italien, Israel und Russland.

Chemnitz: Mittelsachsen: 18-Jähriger bewusstlos geprügelt und ausgeraubt
Chemnitz Crime Mittelsachsen: 18-Jähriger bewusstlos geprügelt und ausgeraubt

Die künstlerische Arbeit in der alten Fabrik beginnt am 6. August. Für Besucher öffnet das Festival am letzten August- und ersten Septemberwochenende.

Die alte Buntpapierfabrik in Flöha bekommt bald wieder Künstlerbesuch.
Die alte Buntpapierfabrik in Flöha bekommt bald wieder Künstlerbesuch.  © Sven Gleisberg

Bereits seit 2006 findet die Industriebrachenumgestaltung (ibug) statt und hat sich seitdem zu einem weltweit bekannten Festival für urbane Kunst entwickelt. Immer am letzten Augustwochenende präsentieren internationale Künstler ihre Experimente mit verschiedenen Genres, Materialien und Techniken.

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: