Lichtblick mit Einschränkungen: Sonnenlandpark darf am Samstag wieder öffnen

Lichtenau - Als erster Freizeitpark in Sachsen darf der Sonnenlandpark in Lichtenau ab Samstag wieder Besucher empfangen. Möglich macht das Tiergehege, welches einen großen Teil des Parkgeländes einnimmt. Ohne Online-Reservierung und negativem Test geht allerdings nix.

Die Schildkröten gehören zu den kleinsten Tierarten im Freizeitpark.
Die Schildkröten gehören zu den kleinsten Tierarten im Freizeitpark.  © Petra Hornig

"Botanische Gärten und Tierparks dürfen bekanntermaßen öffnen. Also wollen wir diese Möglichkeit auch nutzen. Unser Tiergehege und die großen Flächen spielen uns dabei in die Karten", sagt Sprecherin Anita Müller (39).

Zu bewundern gibt's auf 30 Hektar Fläche nicht nur 200 Tiere (u.a. Rothirsch, Mufflons, Steinböcke und Esel). Auch die Spielmöglichkeiten wie Kletterparadies, Matsch-Spielplatz und Hüpfkissen dürfen genutzt werden.

Ob Deutschlands höchster Rutschenturm öffnen darf, bleibt ungewiss. "Da sind wir dran. Für uns ist das ein Spielgerät."

Andere große Attraktionen wie Riesenrad, Wellenflieger oder Parkbahn müssen stillstehen. "Ansonsten wollen wir alles, was nicht elektrisch ist oder wo eine Einzelnutzung möglich ist, in Betrieb nehmen", so Müller.

Dafür hat sich der Familienbetrieb extra ein Testkonzept ausgedacht. Auf dem Parkplatz werden per Drive-in Spucktests angeboten.

Nach der Parkplatzsuche erhalten Besucher ihr Ergebnis binnen 15 Minuten aufs Smartphone. Ansonsten sind tagesaktuelle Selbst-, Schnell- oder PCR-Tests Pflicht. Auf dem Parkgelände gelten alle bekannten Hygieneregeln. In einigen Bereichen (z.B. Imbiss) gilt Maskenpflicht.

Die Vorbereitungen für die Wiedereröffnung sind in vollem Gange.
Die Vorbereitungen für die Wiedereröffnung sind in vollem Gange.  © Ralph Kunz
Die Eröffnung möglich macht das Tiergehege, welches einen großen Teil des Parkgeländes einnimmt.
Die Eröffnung möglich macht das Tiergehege, welches einen großen Teil des Parkgeländes einnimmt.  © Ralph Kunz
Freizeitpark-Sprecherin Anita Müller (39) mit einem negativen Corona-Schnelltest, wie sie ihn Besucher am Samstag vorzeigen müssen.
Freizeitpark-Sprecherin Anita Müller (39) mit einem negativen Corona-Schnelltest, wie sie ihn Besucher am Samstag vorzeigen müssen.  © Ralph Kunz

Geöffnet hat der Park täglich von 10 bis 18 Uhr. Es gelten vorerst ermäßigte Preise (ab 4 Jahren 9,50 Euro, darunter frei).

Titelfoto: Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0