Mega-Banner in der Chemnitzer City: Was ist in der Brückenstraße los?

Chemnitz - Vollsperrung auf der Brückenstraße: Ein Kunstprojekt hat am Donnerstag die Chemnitzer City lahm gelegt. Autofahrer waren wenig begeistert.

Der Banner ist direkt vor den Augen von Karl-Marx aufgestellt. Kunst trifft Köpfe der Wissenschaft.
Der Banner ist direkt vor den Augen von Karl-Marx aufgestellt. Kunst trifft Köpfe der Wissenschaft.  © Uwe Meinhold

Für Autofahrer gab es hier kein Durchkommen mehr. Vor den Augen von Karl-Marx sorgte die polnische Künstlerin Karolina Freino mit ihrem Projekt "STRIKE!" für eine ganztägige Sperrung der Brückenstraße. 

Die Aktion wurde im Rahmen der Eröffnung der POCHEN Biennale 2020 und der digitalen Jurypräsentation im Rahmen der Kulturhauptstadtbewerbung 2025 der Stadt Chemnitz eröffnet und realisiert.

Das hat es mit dem Banner vor dem Nischel auf sich

Mit "STRIKE!" lädt Freino dazu ein, sich mit einem Thema zu befassen, das mit der Wiedervereinigung und den Aktivitäten der Treuhandanstalt zu tun hat. Im Rahmen der POCHEN Biennale wird ihr Werk zu einem zeitgenössischen Manifest.

Es sei eine Erinnerung an die Notwendigkeit einer sozialen, globalen Solidarität angesichts neuer Bedrohungen, systemischer und wirtschaftlicher Erfahrungen. Zugleich untergräbt es den Glauben an diese Utopie.

Auch geht es um die heutige Kategorie der "Arbeiter" und die Verantwortung ihrer Chefs. Über die soziale Verantwortung eines Unternehmens sowie Solidarität. Und über den Sinn der Vereinigung und die Zukunft neuer Gewerkschaften. 

POCHEN Biennale will öffentlichkeitswirksam provozieren

Die POCHEN Biennale dauert noch bis zum 1. November an. Ihr Ziel ist es, eine öffentliche Auseinandersetzung mit historisch einschneidenden Themen zu provozieren.

Als ein internationales Forum für Kunst und Gesellschaft ist die POCHEN Biennale ein Experimentier- und Diskursraum für multimediale Kunst in Chemnitz. Im Fokus der Ausstellung stehen internationale und regionale Künstler, die an der Schnittstelle von Kunst und Technologie wirken. 

Wegen der Kunstaktion vor dem Karl-Marx-Monument blieb am Donnerstag die Brückenstraße ganztägig gesperrt.
Wegen der Kunstaktion vor dem Karl-Marx-Monument blieb am Donnerstag die Brückenstraße ganztägig gesperrt.  © Uwe Meinhold

Dabei führt POCHEN die Künstlerstimmen mit relevanten Köpfen aus Wissenschaft und Gesellschaft zusammen - wie in der Aktion "STRIKE!" mit Karl Marx. Der Fokus in diesem Jahr: die Treuhandanstalt.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0