Sieben Ausflugstipps in Chemnitz und Umgebung für den Sommer-Sonntag

Chemnitz - Bei 26 Grad und schönem Sonnenschein solltet Ihr Euch auf jeden Fall nach draußen bewegen. - Dabei aber natürlich das Trinken nicht vergessen! Für die weiteren Planungen haben wir für Euch sieben Ausflugstipps in Chemnitz, Mittelsachsen sowie im Erzgebirge und Vogtland zusammengestellt.

Fleißiger Songwriter beim Parksommer

Chemnitz - Einigen kennen ihn sicherlich aus der Castingshow "The Voice of Germany", bei der er sich 2017 bis ins Halbfinale gesungen hat. Ursprünglich kommt der Wahl-Berliner David Blair jedoch aus Kanada.

Er ist bekannt für sein unermüdliches Lächeln, sein sympathisches Charisma auf der Bühne, sein Cover von "As Long As You Love Me" bei The Voice (4 Millionen Aufrufe) und sein Cover von "What A Wonderful World", das über 300.000 Aufrufe auf seinem YouTube-Kanal erreicht hat.

Der Bühnen-Profi, der es versteht sein Publikum in Bann zu ziehen, hat insgesamt über 1000 Konzerte gegeben in über 20 Ländern weltweit. Am Sonntag steht er um 20 Uhr beim Parksommer in Chemnitz auf der Bühne.

Der Eintritt ist auch an diesem Abend frei.

Bekannt durch "The Voice of Germany" 2017: David Blair.
Bekannt durch "The Voice of Germany" 2017: David Blair.  © Tina Taphouse Photography

Lebenslinien von Michael Morgner

Chemnitz - Die Kunstsammlungen Chemnitz am Theaterplatz bieten aktuell einen Einblick in die großen Werke des Chemnitzer Künstlers Michael Morgner unter dem Titel "Lebenslinien".

Die Ausstellung blickt auf sein 80-jähriges Leben und seine ereignisreiche Künstlerkarriere zurück. Gezeigt werden Gemälde und Arbeiten auf Papier verschiedener Schaffensphasen.

Geöffnet haben die Kunstsammlungen von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 8 Euro, ermäßigt 5 Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren ist er frei.

Eine von Michael Morgens Kunstwerken: die Plastik "Ohne Titel (Angst)"
Eine von Michael Morgens Kunstwerken: die Plastik "Ohne Titel (Angst)"  © Kristin Schmidt

Dieseltag für Urlauber

Schönheide - "Eine Bahnfahrt, die ist lustig, eine Bahnfahrt, die ist schön ..." - auf jeden Fall mit der Museumsbahn Schönheide diesen Sonntag!

Jeweils um 10.30 Uhr, 13.30 Uhr und 15.30 Uhr beginnt die knapp einstündige Fahrt am Bahnhof Schönheide mit einem V10C-Kurzzug - bestehend aus dem Aussichtswagen und einem weiteren Personenwagen.

Während der Fahrt können Souvenirs und ein kleiner Imbiss mit Wiener Würstchen, Bockwurst und Getränken erworben werden.

Weitere Infos zu den Preisen findet Ihr unter: museumsbahn-schoenheide.de

Von der Museumsbahn Schönheide werden regelmäßig öffentliche Fahrten angeboten. So wie hier mit den historischen Waggons schwebten beim Nostalgie-Express in Wilzschhaus. (Archivbild)
Von der Museumsbahn Schönheide werden regelmäßig öffentliche Fahrten angeboten. So wie hier mit den historischen Waggons schwebten beim Nostalgie-Express in Wilzschhaus. (Archivbild)  © Eberhard Mädler

Kraft der Fantasie

Bad Elster - Der kleine Drache Tabaluga - entstanden aus der Feder von Peter Maffay (72) und Rolf Zuckowski (75) - erlebt auf seiner Reise zur Vernunft viele Abenteuer. Dabei macht er auch Halt im NaturTheater Bad Elster (Carl-August-Klingner-Straße 7).

Dieses Mal hört Tabaluga wieder einmal nicht auf seinen Vater Tyrion, der ihn kurzerhand nach altem Drachenbrauch auf die Reise schickt, um vernünftig zu werden. Da die Vernunft nicht leicht zu erkennen ist, soll Tabaluga sich dabei auf "die Kraft, die alles bewegt" verlassen.

Die Musikgeschichte beginnt um 15 Uhr. Doch bei den Karten müsst Ihr schnell sein. Es gibt nur noch wenige Restkarten für 20 Euro.

Tabalugas Vater schickt den kleinen Drachen auf eine Reise.
Tabalugas Vater schickt den kleinen Drachen auf eine Reise.  © PR/Michael Thinnes

Wurzelrudis Schatzsuche

Morgenröthe-Rautenkranz - Diese moderne Geocaching-Schatzsuche wurde speziell für Familien mit Kindern entwickelt. - Aber Achtung: Sie ist nicht für Kinderwagen geeignet! Sie ist etwa 2,5 Kilometer lang und alles, was Ihr braucht, ist ein GPS-Gerät (oder ein GPS fähiges Handy) und ein Stift.

Insgesamt warten auf Euch sieben kleine Hinweistafeln, die alle gefunden werden müssen, um am Ende ans Ziel zu kommen. Dabei können die angegebenen Punkte eine Abweichung von +/- 10 Meter aufweisen.

Auf jeder Tafel stehen eine Frage und drei Antwortmöglichkeiten mit einem Buchstaben und einer Rechenaufgabe. Die jeweiligen Buchstaben, die Ihr am Schluss noch in die richtige Reihenfolge bringen müsst, benötigt Ihr am Ende für das gesuchte Lösungswort. Dieses könnt Ihr im Planetenpark beim Saturn überprüfen.

Auf geht's zur Familiencaching-Tour im Raumfahrtdorf Morgenröthe-Rautenkranz.

Auch ein Besuch in der Deutschen Raumfahrtausstellung Morgenräthe-Rautenkranz lohnt sich.
Auch ein Besuch in der Deutschen Raumfahrtausstellung Morgenräthe-Rautenkranz lohnt sich.  © Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Historisches Handwerk in der Altstadt

Annaberg-Buchholz - Dieses Wochenende haben Besucher die Möglichkeit, sich bei den Annaberger Steinmetztagen über das altehrwürdige Handwerk zu informieren und den Meistern beim Arbeiten über die Schultern zu blicken.

Zahlreiche Steinmetzgesellen zeigen dabei die Jahrhunderte alte, traditionsreiche Kunst der Steinbearbeitung. Livemusik, Handwerkspräsentationen sowie kulturelle Angebote schaffen dafür den passenden Rahmen. Kinder können sich selbst als kleine Steinmetze versuchen und ihre ersten Kunstwerke erschaffen.

Geöffnet haben die Annaberger Steinmetztage am Sonntag noch von 10 bis 16 Uhr. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt.

Übrigens: Zusätzlich ab 20 Uhr gibt es hohe Schauspielkunst an die Annenkirche. Auf dem nur 100 Meter entfernten Unteren Kirchplatz führen Schauspieler des Eduard-von-Winterstein-Theaters das Stück "Jedermann" auf.

In Annaberg-Buchholz könnt Ihr am Wochenende den Steinmetzen bei der Arbeit über die Schulter schauen.
In Annaberg-Buchholz könnt Ihr am Wochenende den Steinmetzen bei der Arbeit über die Schulter schauen.  © 123rf/gorynvd

Museum Saigerhütte mit Kupferhammer

Olbernhau - Der Denkmalkomplex Saigerhütte ist einer der bemerkenswertesten europäischen Standorte zur Geschichte des Hüttenwesens und untrennbar mit dem erzgebirgischen Silberbergbau verbunden. Zu jeder vollen Stunde zwischen 10 und 18 Uhr startet am Museum eine Führung.

Diese führt an vier Stationen vorbei. Sie beginnt mit einem herrlichen Blick über das Areal und führt weiter in die Lange Hütte - der eigentlichen Schmelzhütte. Darauf folgen die Arbeiterwohnhäuser und am Ende der Kupferhammer.

Der Eintritt für das Museum mit Arbeiterwohnhaus und Vorführung im Kupferhammer kostet für Erwachsene 6 Euro. Kinder von 6 bis 16 Jahren, Azubis und Studenten zahlen 2 Euro.

Kunstschmied Thore Krauter demonstriert Besuchern bei einem Schauschmieden im Kupferhammer in der Saigerhütte sein Handwerk.
Kunstschmied Thore Krauter demonstriert Besuchern bei einem Schauschmieden im Kupferhammer in der Saigerhütte sein Handwerk.  © Kristin Schmidt

TAG24 wünscht Euch einen großartigen Sonntag!

Titelfoto: PR/Michael Thinnes/Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa/Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: