Städtische Theater bleiben offenbar noch wochenlang geschlossen

Chemnitz - Die Theater der Region hoffen kaum noch auf eine baldige Wiedereröffnung. Die städtischen Theater Chemnitz wollen ihre Spielstätten bis zum 29. April geschlossen lassen. Das Theater Plauen-Zwickau rechnet frühestens am Pfingstwochenende mit neuen Aufführungen. Das Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz zweifelt gar an einer Wiedereröffnung in dieser Spielzeit.

Die Theater Chemnitz wollen im Sommer wieder die Küchwaldbühne bespielen, wie hier im Jahr 2020.
Die Theater Chemnitz wollen im Sommer wieder die Küchwaldbühne bespielen, wie hier im Jahr 2020.  © Maik Börner

Die neu anvisierten Öffnungstermine sind keinesfalls sicher. "Eine weitere Entscheidung über die Wiederaufnahme des Vorstellungsbetriebs für die Folgemonate kann ab Mitte April getroffen werden", teilten die Theater Chemnitz mit.

Das Gewandhaus in Zwickau will am 21. Mai mit der Ballett-Aufführung "Die fünf Jahreszeiten" eröffnen - doch auch hier sind weitere Verschiebungen nicht auszuschließen.

Ingolf Huhn, Intendant am Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz: "Die Aussichten stehen im Moment ganz schlecht. Wir sind sehr skeptisch, ob wir in dieser Hausspielzeit überhaupt wieder öffnen." Denn diese gehe ohnehin nur bis zum 16. Mai. Am 20. Juni soll aber das Freilichttheater Greifensteine seine Pforten öffnen.

Ingolf Huhn, Intendant am Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz, zweifelt an der baldigen Wiedereröffnung.
Ingolf Huhn, Intendant am Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz, zweifelt an der baldigen Wiedereröffnung.  © Uwe Meinhold

Auch die Theater Plauen-Zwickau und Chemnitz hoffen auf Sommeraufführungen im Freien, etwa im Parktheater Plauen und auf der Chemnitzer Küchwaldbühne.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0