Süßer Nachwuchs im Chemnitzer Tierpark: Wer kuschelt denn hier mit seiner Mama?

Chemnitz - Der Chemnitzer Tierpark freut sich wieder über süßen Nachwuchs. Seit Anfang Juli gibt es drei Capybara-Babys in der Südamerika-Anlage.

Bei den Capybaras im Chemnitzer Tierpark sind drei Jungtiere angekommen. Der Nachwuchs erkundet noch ein wenig schüchtern das Gehege.
Bei den Capybaras im Chemnitzer Tierpark sind drei Jungtiere angekommen. Der Nachwuchs erkundet noch ein wenig schüchtern das Gehege.  © Jan Klösters

Wie die Tierpark am Mittwoch mitteilte, brachte Capybara-Dame Lotta am 8. Juli ihre Jungen zur Welt.

"Für Lotta ist es der erste Nachwuchs überhaupt. Sie kam im September 2019 mit knapp neun Monaten gemeinsam mit einem weiteren Weibchen aus dem ZooParc Overloon in den Niederlanden nach Chemnitz. Vater ist der zehnjährige Fred, der seit 2014 in Chemnitz lebt", heißt es aus der Einrichtung.

Die Capybaras, auch bekannt als Wasserschweine, teilen sich im Chemnitzer Tierpark ein Gehege mit den Nandus und Alpakas. Ab dem Herbst ziehen die Tiere, die an Wärme gewöhnt sind, ins Tropenhaus zu den Faultieren.

Chemnitz: Jugend heißt Widerstand: Klima-Protest in Chemnitz
Chemnitz Lokal Jugend heißt Widerstand: Klima-Protest in Chemnitz

Capybara-Babys kommen als Nestflüchter zur Welt. Da die Jungtiere kein Milchzahngebiss haben, sondern schon die bleibenden Zähne, fressen sie vom ersten Tag an feste Nahrung (hauptsächlich Gras). Sie werden in den ersten Monaten aber auch gesäugt.

Wie alle Babys kuscheln auch die kleinen Wasserschweine gern mit ihrer Mama.
Wie alle Babys kuscheln auch die kleinen Wasserschweine gern mit ihrer Mama.  © Jan Klösters

Der Tierpark (Nevoigtstraße 18) ist täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass ist um 18 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. >>>Hier kann man sich für einen Besuch anmelden. Eine Testpflicht besteht derzeit nicht.

Titelfoto: Jan Klösters

Mehr zum Thema Chemnitz Kultur & Leute: