Auf Bahnschienen gehalten: Zug kracht in Müllauto!

Leisnig - Fataler Fehler am Bahnübergang! Am Samstagmorgen krachte ein Zug in Leisnig (Landkreis Mittelsachsen) mit einem Müllauto zusammen.

Am Samstagmorgen krachte ein Regionalzug mit einem Müllfahrzeug in Leisnig zusammen. Eine Person wurde dabei verletzt.
Am Samstagmorgen krachte ein Regionalzug mit einem Müllfahrzeug in Leisnig zusammen. Eine Person wurde dabei verletzt.  © Lausitznews

Gegen 7 Uhr war das Müllfahrzeug auf der Fabrikstraße im Ortsteil Tragnitz unterwegs.

Kurz vor dem Bahnübergang standen einige Mülltonnen, die geleert werden mussten. Die Müllmänner stellten das Fahrzeug ab und gingen ihrer Arbeit nach, übersahen allerdings, dass das Müllauto teilweise noch auf den Bahnschienen stand - ein fataler Fehler!

Denn im selben Moment rollte der RB 110 aus Richtung Leipzig an und krachte in das Müllauto. Glücklicherweise konnte die Lokführerin (52) durch scharfes Bremsen schlimmeres verhindern.

Laut Polizei wurde der Beifahrer des Müllautos (54) leicht verletzt und durch den Rettungsdienst ambulant behandelt. Weitere Personen wurden laut Polizeiangaben nicht verletzt.

Die Bergungsarbeiten am Bahnübergang dauerten mehrere Stunden - Schiene und Straße blieben für diese Zeit voll gesperrt. Dadurch kam es auch zu erheblichen Einschränkungen im Zugverkehr auf der Strecke Döbeln - Leipzig.

Am späten Samstagmittag war die Unfallstelle geräumt, die Regionalbahn fährt seitdem wieder wie gewohnt.

Es ist bereits der zweite Unfall an einem Bahnübergang der Zugstrecke Döbeln - Leipzig innerhalb von drei Wochen. Ende Januar wurde ein Passant an einem Bahnübergang in Döbeln von einem Zug der Mitteldeutschen Regiobahn erfasst. Der Mann starb noch an der Unfallstelle (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Lausitznews

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0