Biber statt Bier? Artenschutz bremst neuen Biergarten in Chemnitz aus

Chemnitz - Neue Runde im Zoff um den geplanten Biergarten am Chemnitztal-Radweg. Eine Ratsanfrage von Volkmar Zschocke (52, Grüne) ergibt: Die Baumaßnahmen haben negative Auswirkungen auf Artenvielfalt und das Landschaftsschutzgebiet "Mulden-Chemnitztal".

Stadtrat Volkmar Zschocke (52, Grüne) begrüßt das Vorhaben. Er fordert aber, dass es im Einklang mit dem Naturschutz realisiert werden muss.
Stadtrat Volkmar Zschocke (52, Grüne) begrüßt das Vorhaben. Er fordert aber, dass es im Einklang mit dem Naturschutz realisiert werden muss.  © Sven Gleisberg

Im August sollte ein großer Biergarten direkt am Chemnitztal-Radweg (Wittgensdorf) mit Spiel- und Sportplatz sowie Anschluss an die Natur eröffnen.

Die Bagger rollen jedoch schon seit dem 22. Juli nicht mehr. Damals hatte die Stadt einen Baustopp über die Maßnahme verhängt. Grund war die fehlende Genehmigung für den geplanten Biergarten.

Zwar sorgte der Bauherr für Ordnung auf dem Gelände, beseitigte etwa baufällige Gartenlauben, Unrat sowie Wildwuchs und schlug totes Gehölz. Aber mit Folgen: "Es ist anzunehmen, dass die Gehölze und Gartenlauben von diversen Vogelarten als Brutlebensraum genutzt wurden, das Vorkommen von Fledermäusen kann nicht ausgeschlossen werden", erklärt Ordnungsbürgermeister Miko Runkel (60, parteilos) zu den Maßnahmen am Radweg.

Chemnitz: Eintritt nur noch für Geimpfte und Genesene? Das sagen Chemnitzer Wirte dazu
Chemnitz Kultur & Leute Eintritt nur noch für Geimpfte und Genesene? Das sagen Chemnitzer Wirte dazu

Bei den Arbeiten am Gewässer und am Radweg müssen nun gesonderte Gutachten zeigen, inwieweit besonders streng geschützte Arten wie Biber, Fischotter und Co. in Mitleidenschaft gezogen wurden. Diese Gutachten seien notwendig, "da erhebliche Beeinträchtigungen" auf das Schutzgebiet für Natur und Landschaft nicht ausgeschlossen werden können.

Auf der Baustelle des geplanten Biergartens am Chemnitztal-Radweg rollen die Bagger seit Juli nicht mehr. Die Stadt verhängte einen Baustopp - wegen fehlender Genehmigung.
Auf der Baustelle des geplanten Biergartens am Chemnitztal-Radweg rollen die Bagger seit Juli nicht mehr. Die Stadt verhängte einen Baustopp - wegen fehlender Genehmigung.  © Ralph Kunz
Der Chemnitztalradweg ist eine beliebte Strecke für Drahtesel. Noch beliebter würde ihn ein Biergarten am Ende des Weges machen. Doch dessen Bau stößt auf Hindernisse.
Der Chemnitztalradweg ist eine beliebte Strecke für Drahtesel. Noch beliebter würde ihn ein Biergarten am Ende des Weges machen. Doch dessen Bau stößt auf Hindernisse.  © Maik Börner

Grünen-Stadtrat Volkmar Zschocke (52) betont gegenüber TAG24: "Ein Rastplatz mit Spielplatz am Chemnitztal-Radweg ist eine gute Idee." Er fordert aber, dass das Vorhaben und die vorbereitenden Arbeiten im Einklang mit Natur- und Hochwasserschutz erfolgen. "Eine Verwaltung, die hier sachgerecht prüft und rechtskonform entscheidet, hat meine volle Rückendeckung."

Titelfoto: Sven Gleisberg, Ralph Kunz

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: