Immer neue Farbanschläge in Chemnitz: Warum sind die Blitzer immer noch nicht sauber?

Chemnitz - Die Serie reißt nicht ab. In den vergangenen Wochen beschmierten Vandalen immer wieder Blitzer im Stadtgebiet mit Farbe. Am Wochenende traf es erneut die Radarfalle an der Zwickauer/Barbarossa-/Goethestraße (TAG24 berichtete). 

Michael Specht (34, CDU) zeigt den immer noch beschmierten Blitzer an der Bahnhofstraße/Brückenstraße.
Michael Specht (34, CDU) zeigt den immer noch beschmierten Blitzer an der Bahnhofstraße/Brückenstraße.  © Kristin Schmidt

Stadträte sind uneins, ob darunter die Verkehrssicherheit in Chemnitz leidet.

Michael Specht (34, CDU) sagt: "Blitzer werden nicht zum Spaß aufgestellt. Es geht nicht darum, Leute zu ärgern. Sie stehen dort, wo es Unfallschwerpunkte gibt." 

Er vermutet hinter den Sachbeschädigungen "Rache" von frustrierten Autofahrern.

Das denkt auch Andreas Marschner (40, CDU). Der Eishändler ist aber der Meinung, dass manche der beschmierten Blitzer, auch der an der Zwickauer Straße, wenig Sinn machen: "Ich denke, die Stadt hat diesen Standort gewählt, um die Beschaffungskosten zu refinanzieren. Der Blitzer hat keine Unfälle verhindert."

Dass manche der schmutzigen Radarfallen, wie an der Kreuzung Bahnhofstraße/Brückenstraße, über Tage nicht gereinigt wurden, sieht er als Indiz für seine Theorie: "Es scheint nicht so wichtig zu sein."

Michael Specht wünscht sich, "dass beschmierte Radarfallen am besten sofort wieder sauber gemacht werden, sodass es gar keiner merkt". Auch Dietmar Berger (69, Linke) macht der Stadt Druck: "Das Reinigen sollte schneller gehen." 

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0