Gemeinsam gegen Corona: Brühl organisiert sich Nachbarschaftshilfe

Chemnitz - Der Brühl nimmt den Kampf gegen Corona auf!

Lichtblick für Ältere und Gefährdete: Übers Netz werden Einkäufe, Gassi-Gehen sowie Behörden-Gänge geplant und vergeben. 
Lichtblick für Ältere und Gefährdete: Übers Netz werden Einkäufe, Gassi-Gehen sowie Behörden-Gänge geplant und vergeben.   © Kristin Schmidt

Die neue Facebook-Gruppe "Brühl Nachbarschaftshilfe" dient als Portal, auf dem Einkäufe, Gassi-Gehen, Behörden- und Post-Kommunikation organisiert, Beratung und Hilfe angeboten sowie Informationen ausgetauscht werden. 

Vor allem Risikogruppen, ältere Mitmenschen und Nicht-Onliner sollen von Hilfe, Koordinierung und Solidarität profitieren. Kinderbetreuung wird dort explizit nicht geregelt.

"In dieser Situation müssen wir die Zähne zusammenbeißen. Die nächsten drei Tage sammeln wir das vorhandene Potenzial. Dann erst geht es um Manpower. Angebot und Nachfrage werden abgestimmt", betont Gruppengründer und Brühl-"Eingeborener" Steve Conrad (29). Zunächst muss sich jeder in der Gruppe vorstellen. Vertrauen ist wichtig.

Chemnitz: Warteschlangen durch Ansturm bei Impfteams in Chemnitz: Plötzlich wollen alle einen Piks!
Chemnitz Lokal Warteschlangen durch Ansturm bei Impfteams in Chemnitz: Plötzlich wollen alle einen Piks!

Steve bietet Einkäufe mit seinem VW T4 in Großmärkten an. Nicht um zu hamstern, sondern um anderen zu helfen. 

"Die Hygiene-Regeln vom Koch-Institut und die Kontakt-Vermeidung sind zu beachten. Ich hoffe, dass die Gruppe zum Selbstläufer wird." 

Alle Infos zur Lage in Chemnitz im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Alle Infos zur Lage in ganz Deutschland im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Steve Conrad (29) und Jenny Gärtke-Braun (32) organisieren die Facebook-Gruppe "Nachbarschaftshilfe Bruehl".
Steve Conrad (29) und Jenny Gärtke-Braun (32) organisieren die Facebook-Gruppe "Nachbarschaftshilfe Bruehl".  © Kristin Schmidt

Titelfoto: Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: