Katastrophen-Plan bei Eins Energie: Mitarbeiter sollen im Kraftwerk wohnen

Chemnitz - Sollte die Corona-Welle Deutschland genauso hart treffen wie Italien, gehört die Energieversorgung zu den sensibelsten Bereichen der Infrastruktur. Um sie im Fall der Fälle zu schützen, bereitet sich Eins Energie in Chemnitz auf das schlimmste Szenario vor.
Obermaschinist Mike Stasch hat im Heizkraftwerk Altchemnitz die Regler im Griff. Das Kraftwerk gehört zur Energie-Reserve und kommt normalerweise nur in längeren Kälteperioden zum Einsatz.
Obermaschinist Mike Stasch hat im Heizkraftwerk Altchemnitz die Regler im Griff. Das Kraftwerk gehört zur Energie-Reserve und kommt normalerweise nur in längeren Kälteperioden zum Einsatz.  © Kristin Schmidt

Maßnahmen, wie sie derzeit schon in Bamberg praktiziert werden, wird es dann auch in Chemnitz geben: betriebliche Quarantäne, bei der Leitstellen- und Kraftwerks-Mitarbeiter am Arbeitsplatz einziehen! 

"Eins hat sich für eine angespanntere Eskalationsstufe vorsorglich gerüstet und 20 Wohncontainer angeschafft, die unter anderem am Standort Kraftwerk aufgebaut wurden", teilte eine Unternehmens-Sprecherin mit. 

"Auch die Speisenversorgung der Mitarbeiter ist durch die vorhandenen Küchen auf dem Betriebsgelände gewährleistet." Zum Einsatz kämen die Container aber erst, wenn aufgrund von Corona-Fällen die Besetzung der sensiblen Schaltstellen nicht mehr anderweitig sicherzustellen wäre.

Im bayrischen Bamberg ist die Leitwarte des örtlichen Energieversorgers bereits seit einer Woche mit einem Quarantäne-Team besetzt. Für das Chemnitzer Kraftwerk ist das derzeit noch kein Thema. 

"Der Eins-Koordinationsstab wird darüber entsprechend der aktuellen Situation entscheiden", hieß es vom Energieversorger. 

"Wir versuchen mit Vorsorgemaßnahmen, Personalausfälle zu vermeiden. Unter anderem durch Beschränkung von persönlichen Kontakten und vorsorgliche temporäre Isolation von Mitarbeitern mit Risikopotential." 

Im Heizkraftwerk Nord wurden Wohncontainer aufgestellt, falls sich Eins-Mitarbeiter zum Arbeiten in Quarantäne begeben müssen.
Im Heizkraftwerk Nord wurden Wohncontainer aufgestellt, falls sich Eins-Mitarbeiter zum Arbeiten in Quarantäne begeben müssen.  © Sven Gleisberg
Feldbetten für Quarantäne-Teams - beim Energieversorger in Wien werden sie bereits genutzt.
Feldbetten für Quarantäne-Teams - beim Energieversorger in Wien werden sie bereits genutzt.  © Screenshot: Windenergie

Aktuelle, lokale Infos gibt's im +++ Coronavirus-Chemnitz-Liveticker +++

Aktuelle Infos aus Deutschland und der Welt gibt's im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Titelfoto: Sven Gleisberg/ Screenshot: Windenergie

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0