Chemnitz greift durch: Jetzt gibt's Bußgelder wegen 2G-Verstoß

Chemnitz/Erzgebirge/Zwickau - Die Stadt Chemnitz macht Ernst: Seit Mittwoch sind gemischte Corona-Kontrollen aus Polizei und Ordnungsamt unterwegs, überprüfen Kneipen, Imbisse und Restaurants auf Einhaltung der 2G-Regel (geimpft oder genesen).

Die Corona-Kontrolleure aus Polizei und Ordnungsamt verhängten in Chemnitz bereits fünf Bußgelder.
Die Corona-Kontrolleure aus Polizei und Ordnungsamt verhängten in Chemnitz bereits fünf Bußgelder.  © Bernd Rippert

Am Donnerstag besuchten die Teams 19 Gaststätten und erteilten fünf Bußgeldbescheide wegen Corona-Verstößen.

Die Höhe der Bußgelder ist eine Einzelfallentscheidung. Möglich sind Strafen zwischen 100 und 3000 Euro. Möglich sind auch mehrere Bußgelder.

Der Erzgebirgskreis antwortete auf eine Anfrage zu den 2G-Kontrollen nicht. Am Donnerstag hatte die Behörde aber von der Aufstellung von drei Teams berichtet, die nicht nur die Gastronomie prüfen, sondern auch die Hygienekonzepte im Handel und bei Dienstleistern. Auf fehlende 2G-Kontrollen der Betreiber stehen Bußgelder von 500 Euro.

Stadtordnungsdienst Zwickau und Ordnungsamt des Landkreises Zwickau haben seit Beginn der Pandemie rund 900 Corona-Kontrollen gemacht. Zusätzlich gibt es drei neue Teams für die Gastronomie. Die Kontrollen begannen erst am Donnerstag.

Titelfoto: Bernd Rippert

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: