Chemnitz: Neue Proteste gegen Kraftwerk-Pläne

Chemnitz - Noch mehr Gegenwind für das geplante Holzheizkraftwerk im Chemnitzer Ortsteil Siegmar: Neben der Bürgerinitiative protestiert nun auch die Gruppe Parents for Future (PFF, Eltern für Zukunft) gegen das Projekt der Eins Energie.

Uwe Grüner von der Gruppe Parents for Future warnt vor den klimaschädlichen Folgen eines Holzheizkraftwerks.
Uwe Grüner von der Gruppe Parents for Future warnt vor den klimaschädlichen Folgen eines Holzheizkraftwerks.  © Ralph Kunz

PFF nennt das ab 2023 geplante Holzheizkraftwerk in der Mauersbergerstraße "aus klimagerechter und technologischer Sicht eine Sackgasse".

Das Kraftwerk verschwende Holz, weil es ganzjährig durchlaufen müsse. Holzverbrennung sei zudem ineffizienter als eine Biomassevergasung.

Zudem sei die internationale Holzbeschaffung "nicht nachhaltig und klimapolitisch nicht vertretbar", erklärte Uwe Grüner von PFF. 

"Jedes neue Holzkraftwerk heizt den weltweiten, zerstörerischen Brennholzhunger an.“ 

Umweltschützer protestierten gegen das geplante Holzheizkraftwerk in Siegmar.
Umweltschützer protestierten gegen das geplante Holzheizkraftwerk in Siegmar.  © Haertelpress/Harry Härtel

Die Umweltschützer fordern stattdessen eine stärkere Förderung von Sonnen- und Windenergie. 

Titelfoto: Haertelpress/Harry Härtel

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0