Am CFC-Stadion: Erste Solar-Kita für Chemnitz

Chemnitz - Von der Ruine zum Öko-Schmuckstück für Knirpse: Das denkmalgeschützte Esche-Stift am CFC-Stadion wurde in den vergangenen zwei Jahren zur ersten Solar-Kita von Chemnitz umgebaut. Ab September ziehen hier 100 Kinder ein.

Fasa-Vorstand Ullrich Hintzen (67) rettete das Denkmal und verwirklichte seine Idee eines Solar-Kindergartens.
Fasa-Vorstand Ullrich Hintzen (67) rettete das Denkmal und verwirklichte seine Idee eines Solar-Kindergartens.  © Uwe Meinhold

Der einst von Strumpffabrikant Eugen Esche (1845-1902) für Bedürftige gestiftete Gebäudekomplex war abbruchreif, als ihn die Chemnitzer Fasa AG kaufte. 

Rund drei Millionen Euro kostete der Umbau zur Kita, die dank eines 27 Kubikmeter großen Warmwasserspeichers und Solarzellen auf dem Dach mit Sonnenenergie beheizt werden wird.

"In Chemnitz eine Solar-Kita zu bauen, hatten wir schon lange vor. Auf diese Weise kommen schon die Jüngsten mit umweltfreundlicher Technik in Berührung", freut sich Fasa-Vorstand Ullrich Hintzen (67). 

"Wir haben einen guten Kompromiss mit dem Denkmalschutz gefunden, um das Projekt umzusetzen. In den nächsten ein bis zwei Wochen werden die letzten Arbeiten abgeschlossen."

Die neue Kita wird von der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Chemnitz als Naturkinderhaus betrieben. Eröffnung ist am 31. August. 

Im ehemaligen Esche-Stift in der Forststraße zieht bald die erste Solar-Kita von Chemnitz ein.
Im ehemaligen Esche-Stift in der Forststraße zieht bald die erste Solar-Kita von Chemnitz ein.  © Uwe Meinhold

Neben der Kita sollen noch rund 800 Quadratmeter Fläche zu Arztpraxen, Therapieräumen und Büros künftiger Mieter oder Käufer ausgebaut werden.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0