Wegen Corona: Chemnitz ist "Kommune des Jahres"

Chemnitz - Chemnitz wird als "Kommune des Jahres" geehrt. Die Auszeichnung, die im Rahmen der Unternehmer-Preise der Ostdeutschen Sparkassenstiftung verliehen wird, wurde 2020 an Akteure vergeben, die besonders beispielhaft und schnell auf die Corona-Pandemie reagiert haben.

Sowohl die kulturelle Arbeit als auch die des Gesundheitsamts wurden ausgezeichnet. Bürgermeister Ralph Burghart (50) zeichnet im Dezernat 5 für beides verantwortlich.
Sowohl die kulturelle Arbeit als auch die des Gesundheitsamts wurden ausgezeichnet. Bürgermeister Ralph Burghart (50) zeichnet im Dezernat 5 für beides verantwortlich.  © Uwe Meinhold

Namentlich wurde Chemnitz für das Kultur-Sonderprogramm "In der Krise sichtbar und hörbar bleiben" und vor allem für die Errichtung von Sachsens größter Corona-Ambulanz auf dem Messegelände ausgezeichnet.

Sowohl die kulturelle Arbeit als auch das Gesundheitsamt laufen über das Dezernat 5, für das Bürgermeister Ralph Burghart (50) verantwortlich zeichnet.

"Der Stadt wäre es ohne die vielen Ehrenamtlichen, ohne die Kliniken, die Feuerwehr und vielen weiteren Beteiligten nicht gelungen, so verhältnismäßig gut durch das Frühjahr zu kommen", dankt Stadtsprecher Matthias Nowak (51) allen Chemnitzern, die zum Erfolg beigetragen haben.

Nun freue man sich darauf, den Preis in echt entgegenzunehmen. Wenn die Umstände es wieder zulassen ...

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0