Chemnitz: "Radschläger" zurück auf dem Markt

Chemnitz- Der "Radschläger" ist wieder da: Rund ein halbes Jahr lang mussten die Chemnitzer auf die Skulptur auf dem Neumarkt verzichten. Seit Montag steht das Kunstwerk wieder an seinem gewohnten Platz.
Mitarbeiter der Stadt haben am Montag die Figur wieder auf dem Neumarkt aufgestellt. 
Mitarbeiter der Stadt haben am Montag die Figur wieder auf dem Neumarkt aufgestellt.   © Sven Gleisberg

Unter Regie der Galerie Weise hat die Künstlerin Lydia Thomas (32) den Radschläger im Herbst vergangenen Jahres restauriert und zusammen mit Kindern teilweise neu gestaltet. 

Von der Vorderseite wurden Schmutz entfernt und Farbschäden beseitigt. Die Rückseite, auf der zuvor schon Kinderzeichnungen zu sehen waren, musste komplett erneuert werden.

Unter dem Motto "Forest for Future" (deutsch: Wald für die Zukunft) bemalten rund zehn Mädchen und Jungen (zwei bis 14 Jahre) von Mitarbeitern der Firma Railbeton den Radschläger. "Ich habe Urwald, Himmel und Wiese vorgegeben. 

Die Kinder haben die vom Aussterben bedrohten Tierarten dazu gemalt", sagt Lydia Thomas. Zum Beispiel Panda, Nashorn, Giraffe oder Zebra. Von der Stadt wurden 7 500 Euro für die Restaurierung zur Verfügung gestellt. 

Künstlerin Lydia Thomas (32) hat die Rückseite des "Radschlägers" zusammen mit Kindern neu gestaltet.
Künstlerin Lydia Thomas (32) hat die Rückseite des "Radschlägers" zusammen mit Kindern neu gestaltet.  © Sven Gleisberg

Titelfoto: Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0