Chemnitz: Polizei beendet illegale Corona-Party

Chemnitz - Die Polizei hat in Chemnitz am Samstag eine verbotene Privatparty aufgelöst.

Die Polizei musste eine Corona-Party in einem Mehrfamilienhaus in der Max-Müller-Straße beenden. (Symbolbild)
Die Polizei musste eine Corona-Party in einem Mehrfamilienhaus in der Max-Müller-Straße beenden. (Symbolbild)  © 123RF/Mirko Vitali

Nach einem Hinweis auf eine lautstarke Feier überprüften die Beamten gegen 17.40 Uhr eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Max-Müller-Straße.

Sie trafen dort zwölf Menschen aus mehreren Hausständen an, wie die Polizei am Sonntag mitteilt.

Bis auf die Mieter wurden alle der Wohnung verwiesen.

Chemnitz: Schwerer Arbeitsunfall in Chemnitz: Ziegelstein-Palette fällt auf 19-Jährigen
Chemnitz Lokal Schwerer Arbeitsunfall in Chemnitz: Ziegelstein-Palette fällt auf 19-Jährigen

Zudem wurden elf Ordnungswidrigkeiten wegen Verstößen gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung angezeigt, denn laut dieser sind Treffen im öffentlichen und privaten Raum auf höchstens zwei Hausstände bis maximal fünf Personen zu begrenzen.

Erlaubt sind laut der neuen Corona-Schutz-Verordnung ab Montag dann nur Treffen von einem Hausstand, in Begleitung des Partners oder der Partnerin sowie einer Person aus einem weiteren Hausstand. Für jede Person, die vorsätzlich gegen das Verbot verstößt, wird ein Bußgeld von 150 Euro fällig.

Bereits im vergangenen Jahr musste die Chemnitzer Polizei öfter illegale Corona-Partys beenden (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Bildmontage: 123RF/Mirko Vitali, dpa/Rene Ruprecht

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal: