Kunstprojekt im Schlossteich spaltet Chemnitzer: Anonymes Gedicht aufgetaucht

Chemnitz - Die einen finden es ganz witzig - die anderen halten es für völlig unnötig. Das versunkene Auto im Schlossteich erregt die Chemnitzer Gemüter.

Am Dienstag wurde ein Skoda im Schlossteich versenkt.
Am Dienstag wurde ein Skoda im Schlossteich versenkt.  © Harry Härtel

Mit Unterstützung der Feuerwehr wurde am Dienstag die Kunstaktion des Schweizer Künstlers Roman Signer (82) im Schlossteich umgesetzt (TAG24 berichtete). 

Dort schwimmt nun im Rahmen der Aktion der Gegenwarten-Reihe mit Kunst im öffentlichen Raum ein Skoda.

Im Rahmen dieses Projekts wurde auch schon die "Bazillenröhre" lila bemalt und ein nachgebildetes hölzernes Stadttor in der Chemnitzer Innenstadt aufgestellt.

Am Mittwoch wurde die Feuerwehr zum Schlossteich gerufen, da um das Fahrzeug herum Schlieren auftraten, die nach Öl aussahen. Durchgeführte Tests ergaben aber keine Verunreinigung durch Öle oder Fette. Ein Teststreifen würde sich bei Öl dunkelblau färben - das tat er aber nicht. Vermutlich sind die Schlieren auf Algen zurückzuführen.

Unterschiedliche Reaktionen zur Kunstaktion

Ein Auto im Schlossteich - die Chemnitzer sind sich nicht einig: Ist das Kunst oder kann das weg? Auf unseren TAG24-Instagram-Post am Mittwochmorgen und auch auf Facebook gibt es unterschiedliche Reaktionen.

Überwiegend regt es die Leute aber auf: "Soll ja angeblich Kunst sein. Ich denk da eher an 💩". Eindeutig meint ein User: "Ist das Kunst, oder kann das weg? ....weg!". (Rechtschreibung übernommen)

Ein anderer meint: "Möchte nicht wissen wie oft die 112 angerufen wird 🧑🏻‍🚒😬🙄". 

Die Polizei bestätigte gegenüber TAG24, dass einige Anrufe von Leuten eingehen, die nicht wissen, dass es sich hier um eine Kunstaktion handelt.

Viele hoffen, dass die Aktion auch bei allen als Kunst verstanden wird und nicht irgendwer auf die Idee kommt, seinen Müll dort abzuladen: "Ich kann mir davon leider nix abgewöhnen 🤷‍♂️ morgen wirft der nächste seinen Müll wieder in den Wald und sagt die anderen versenken doch ein Auto im schlossteich...schwierig."

Einige amüsiert das Ganze aber auch: "Gut geparkt." oder "Vielleicht der Skodakosmonaut von Limbach-O. Hat es jetzt evtl versucht als U-Boot Kapitän, da der Flug zum Mond gescheitert ist".

Anders künstlerisch ließ sich ein anonymer Dichter aus. Er hat einen Text zur umstrittenen Aktion verfasst. Das Gedicht "Die Kunst des Badengehens" hing am Mittwoch an einem Geländer am Schlossteich:

Ein anonymer Dichter verfasste ein Gedicht über die Kunstaktion.
Ein anonymer Dichter verfasste ein Gedicht über die Kunstaktion.  © Harry Härtel
Der Teststreifen in den Händen von Amtsleiter/Feuerwehrchef Rene Kraus würde sich bei Öl dunkelblau färben.
Der Teststreifen in den Händen von Amtsleiter/Feuerwehrchef Rene Kraus würde sich bei Öl dunkelblau färben.  © Harry Härtel

Abschließendes Fazit zu den Facebook- und Instagram-Kommentaren bei uns: Der Großteil der Chemnitzer hält nicht allzu viel von diesem Kunstprojekt.

Titelfoto: Harry Härtel

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0