Chemnitzer Weihnachtsmarkt findet statt: Diese Einschränkungen wird es geben

Chemnitz - Der Chemnitzer Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr statt, aber aufgrund von Corona mit Einschränkungen.

Die Bergparade in Chemnitz fällt 2020 aus.
Die Bergparade in Chemnitz fällt 2020 aus.  © Uwe Meinhold

Wie die Stadt mitteilt, beginnt der Markt bereits am 25. November und endet am 23. Dezember. 

Er ist täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

Was wird anders als sonst? Es wird keine große, zusammenhängende Fläche geben. Vorgesehen sind laut Stadt fünf Areale in der Innenstadt: Neumarkt, Markt, Jakobikirchplatz, Düsseldorfer Platz, Am Wall oder Theaterplatz. 

Damit möglichst viele Händler an dem Weihnachtsmarkt teilnehmen können, werden ausschließlich von der Stadt zur Verfügung gestellte Hütten in den Größen zu sieben und zehn Quadratmetern aufgestellt. 

Es wird außerdem zwei Schaustellergeschäfte für Kinder geben. 

Der Besuch des Marktes ist aufgrund der derzeitigen Infektionslage nur mit Zugangsbeschränkungen möglich.

Dazu können sich Gäste per App anmelden oder aber direkt an den Zugangsstellen.

Damit übermäßiger Alkoholkonsum vermieden werden kann, ist die Öffnungszeit bis 20 Uhr beschränkt. Denn angetrunkene Gäste könnten dazu neigen, Mindestabstände nicht einzuhalten. 

"Es wird ausschließlich Glühwein ohne zusätzliche Liköre ("Schuss") geben. Derzeit ist von der Stadt keine Maskenpflicht vorgesehen. Dies hängt jedoch von der jeweiligen Infektionslage und dem Einhalten der Mindestabstände durch die Besucher ab", so die Stadt weiter.

So sieht sie aus: Die diesjährige Glühweintasse und die Kindertasse.
So sieht sie aus: Die diesjährige Glühweintasse und die Kindertasse.  © Ralph Kunz

Programm des Chemnitzer Weihnachtsmarktes

Es wird in diesem Jahr keine große, zusammenhängende Fläche geben. Vorgesehen sind laut Stadt fünf Areale in der Innenstadt: Neumarkt, Markt, Jakobikirchplatz, Düsseldorfer Platz, Am Wall oder Theaterplatz.
Es wird in diesem Jahr keine große, zusammenhängende Fläche geben. Vorgesehen sind laut Stadt fünf Areale in der Innenstadt: Neumarkt, Markt, Jakobikirchplatz, Düsseldorfer Platz, Am Wall oder Theaterplatz.  © Uwe Meinhold

Täglich 17 Uhr besucht der Weihnachtsmann die Kinder. Auch das beliebte Weihnachtsmärchen wird wieder aufgeführt. Die Aufführung findet in der Galerie Roter Turm auf der Kinoebene statt. Insgesamt 100 Besucher sind dort zugelassen. 

Mutige Kinder können spontan auf die Bühne kommen und ein Lied oder ein Gedicht aufsagen. Der Weihnachtsmann hält natürlich dann auch Geschenke für die Kleinen bereit.

Dafür müssen sich die Besucher nicht extra anmelden. 

Auf dem Balkon direkt über dem Eingang des Rathauses werden Bläser, Chöre und Kindergruppen für weihnachtliche Stimmung sorgen. 

Besonders traurig: Die Bergparade fällt in diesem Jahr aus. 

Wenn der Weihnachtsmarkt beendet ist, wird es auf dem Neumarkt bis zum 10. Januar 2021 noch die Möglichkeit geben, Glühwein zu trinken und einen Imbiss zu genießen. 

Der Wochenmarkt findet auf dem Rosenhof in der Zeit vom 10. November bis 23. Dezember 2020 statt.  

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0